Aktuelles

Kreisjugendring goes Kleidertausch

Mehr Neues für weniger: Kleider tauschen statt kaufen. An 8 Tagen im Oktober öffnen wieder Kinder- und Jugendeinrichtungen in München und im Landkreis ihre Türen, damit du neue Lieblingsstücke finden kannst.

Trotz voller Schränke werden wir ständig animiert, mehr zu kaufen. Die Herstellung unserer Kleidung verbraucht jedoch enorme Mengen an Ressourcen wie Wasser und Energie und die Bedingungen sind oft unmenschlich. Die Auswirkungen unseres Konsums bekommen vor allem Menschen in den Produktionsländern zu spüren.

Mit „Tauschen statt Kaufen“ schonst du deinen Geldbeutel und unsere Erde. Und du entdeckst eine tolle Alternative zur Wegwerfgesellschaft. Bring einfach deine ausrangierte, aber gut erhaltene Kleidung vorbei und finde neue Lieblingsstücke, Schuhe oder Accessoires. Frauen-, Männer- und Kinderbekleidung ist herzlich willkommen!


Termine und Orte

Landkreis München

Freitag, 6. Oktober 2017, 15 bis 20 Uhr
Jugendkulturwerkstatt (JKW)
Oskar-von-Miller Str. 9
82008 Unterhaching

Freitag, 6. Oktober 2017, 17 bis 20 Uhr
Jugendfreizeitstätte FEZI
Jahnstr. 3
85774 Unterföhring

Dienstag, 17. Oktober 2017, 13.30 bis 15.30 Uhr
Erich Kästner-Grund- und Mittelschule
Brunnthaler Str. 8
85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn

 

Stadt München

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 15 bis 17 Uhr
Kinderkleidung 6-12 Jahre
Natur- und Kulturtreff Rumfordschlössl
Englischer Garten 5
80538 München

Freitag, 6. Oktober 2017, 18 bis 21 Uhr
Jugendinformationszentrum
in Kooperation mit Greenpeace München
Eingang: Sendlinger Str. 7 (Innenhof)
80331 München

Freitag, 13. Oktober 2017, 15 bis 19 Uhr
Das Laimer Jugendzentrum
Von-der-Pfordten-Str. 59
80686 München

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 15 bis 18 Uhr
Intermezzo
Graubündener Str. 100
81475 München

Freitag, 20. Oktober 2017, 17 bis 21 Uhr
aqu@rium
Alois-Wunder-Str. 1
81241 München


Die Veranstaltungen sind kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Sie finden in
Kooperation von Kreisjugendring München-Land und Kreisjugendring München-Stadt im
Rahmen des Münchner Klimaherbstes statt.

 

 

Saubere Mode hat’s schwer:
Die repräsentative Greenpeace-Studie beleuchtet den Modekonsum von Jugendlichen. Im Schnitt kauft jede/r Deutsche fünf neue Kleidungsstücke pro Monat – Jugendliche eher mehr. Obwohl junge Menschen über ökologische und soziale Probleme in der Textilproduktion informiert sind, bleiben Design und Preis die entscheidenden Kriterien bei der Kaufentscheidung. Mehr dazu in der Greenpeace-Umfrage: Hier…

Laut der Greenpeace Studie wünschen sich Jugendliche mehr Informationen zu den Produktionsbedingungen ihrer Kleidung und sozial-ökologisch verträglicheren Alternativen. Hier ein paar Tipps:

  • Der Einkaufsführer für junge Leute vom Nord Süd Forum München gibt Tipps und Adressen zum fairen Einkauf – nicht nur für Textilien.

  • Auf der Webseite www.muenchen-fair.de findet man viele öko-faire Shops in München, ganz praktisch auf einer Karte. Das Portal will helfen, die vielen Möglichkeiten des Fairen Einkaufs und des bewussten Konsums in München und Umgebung zu entdecken.

  • Viele Hintergrundinfos zu den sozialen und ökologischen Schwierigkeiten bei der Textilproduktion gibt es z.B. bei www.greenpeace.de/themen/endlager-umwelt/textilindustrie oder www.saubere-kleidung.de 

  • Das Onlineportal www.utopia.de liefert Informationen, Kaufberatung und Testberichte für nachhaltige Produkte und Dienstleistungen. Unter anderem auch für nachhaltige Mode.

Auch interessant:

Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit sind für Kinder und Jugendliche wichtige Voraussetzungen, damit sie sich gute Ausgangsbedingungen für ein...

mehr lesen...

Am Freitag, den 15.12.2017 feiert das Café Netzwerk sein 20-jähriges Bestehen.

mehr lesen...

Seit November läuft die Bewerbung, am 15. Januar ist Stichtag: Bis dahin können sich Münchner Newcomer-Bands zum Live-Musik-Wettbewerb „muc-king 2018“...

mehr lesen...