K3 - Das Magazin des Kreisjugendring München-Stadt

Kommunikation - Kontakte - Kalender finden sich in der Zeitschrift des KJR, die sechsmal jährlich erscheint.

K3 Nummer 3 Jahrgang 2019

Schwerpunktthema: Vielfalt

Kinder und Jugendliche wachsen heute mit einer Vielzahl von persönlichen und beruflichen Optionen auf. Umgekehrt bedeutet das, dass Diversität ganz selbstverständlich zum Bestandteil des Heranwachsens geworden ist. Jugendarbeit begleitet und unterstützt junge Menschen dabei, die Vielfalt der Lebensentwürfe zu erkennen und auszuleben.

 


Der ganze K3 als PDF (7,8 MB): K3 3/2019

Der Schwerpunktteil als PDF (3,3 MB): K3 3/2019 Schwerpunkt

K3 als "FlippingBook" online durchblättern



Die Themen im Schwerpunktteil:

  • Vielfalt im KJR – Zielgruppenarbeit, die alle einbezieht
  • Das ganze Spektrum
    „Wir vertreten die Interessen aller jungen Menschen in unserer Stadt“. Die Einrichtungen und Projekte des Kreisjugendring München-Stadt stehen allen jungen Menschen in München offen. - Von Manuela Sauer

  • Dritte Option, ein Thema für Organisationen?
    Diversität macht Arbeit
    Die dritte Option ist die Möglichkeit neben „weiblich“, „männlich“oder „kein Eintrag“ nun auch „divers“ im Personenstandsregister anzugeben. Das Bundesverfassungsgericht entschied, dass allen Menschen eine positive Geschlechtsbezeichnung zusteht. - Von Bernhard Rutzmoser

  • Diversität in Jugendverbänden
    Diversität als Grundprinzip
    Demokratisch verfasst Jugendverbände sind in der Regel qua
    ihrer Satzung dem Gedanken von Diversität verpflichtet. In der praktischen Arbeit behandeln die einzelnen Verbände das Thema unterschiedlich. - Von Marko Junghänel

  • Charta der Vielfalt
    Vom Wert der Verschiedenheit
    Der Kreisjugendring München-Stadt hat 2007 die „Charta der Vielfalt“ unterzeichnet. Ziel der Initiative ist es, die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Arbeitswelt voranzubringen. - Von Sylvio Bohr

  • Wie geschlechtergerechte und Leichte Sprache zusammengehen
    „Gendern“ leicht gemacht?!
    Die Debatten um einerseits gendergerechte und andererseits Leichte Sprache zeigen Parallelen. Es geht beide Male in weiten Teilen um Ängste vor Veränderungen. Dabei können und müssen beide Bereiche zusammen gedacht werden. - Von Diana Hillebrand, Stefanie Dreiack

  • Religiöse Vielfalt in der Jugendarbeit
    Glauben, wissen, respektieren
    Kulturelle und religiöse Vielfalt prägen die Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit auf vielfältige Weise. - Von Cumali Naz

  • Warum geschlechtsspezifische Arbeit notwendig ist
    Freie und geschützte Räume
    In den 1970er Jahren entwickelte sich die feministische Mädchen*arbeit aus der Frauenbewegung und war sehr politisch. Es ging darum, die festgefahrenen Geschlechterrollen aufzubrechen, die gleichen Rechte für alle voranzubringen. - Von Bettina von Hoyningen-Huene

  • Zehn Jahre UN-Behindertenrechtskonvention
    Viel erreicht, viel zu tun
    Die UN-Behindertenrechtskonvention (UN BRK) enthält spezielle, auf die individuellen Lebenssituationen von Menschen mit Einschränkungen abgestimmte Regelungen und unterstreicht die Gültigkeit der Menschenrechte auch für diese Bevölkerungsgruppe. - Von Mia Rohrbach

Auch interessant:

Schwerpunktthema: Aufwachsen unter Druck

mehr lesen...

Schwerpunktthema: In welcher Welt wollen wir leben?

mehr lesen...

Schwerpunktthema: Sexualisierung der Gesellschaft

mehr lesen...