365-Euro-Ticket

So holst du dir das neue 365-Euro-Ticket

Wann:

Der Ticketverkauf startet am 1. Juli 2020, frühestmöglicher Geltungsbeginn ist der 1. August 2020

Wo:

Abo-Center der MVG und der DB und bei den Kundencentern im MVV; das geht auch online.
Achtung: Am Automaten gibt’s das Ticket leider genauso wenig wie als Handyticket.

Was mitbringen:

  • Eine Bestätigung der Ausbildungsstelle bzw. bei Schülern bis 14 Jahre Bestätigung der Eltern
  • Alternativ: Unterlagen 
zur Ausbildung – zum Beispiel IHK-Ausbildungsvertrag, Praktikantenvertrag
  • NUR bei Kindern von 6 Jahren bis einschließlich 15 Jahren: Passbild mit 35 x 45 mm

Lieber 0-Euro-Ticket?

Wenn du eine der folgenden Kategorien erfüllst, bezahlt dein 365-Euro-Ticket die Stadt München

  • Klasse 1-4: Schulweg von mehr als zwei Kilometern und Besuch der Sprengelschule
  • Klasse 5-10: Schulweg von mehr als drei Kilometern und Besuch der nächstgelegenen Schule
  • Ab der 11. Klasse: Schulweg von mehr als drei Kilometern und Besuch der nächstgelegenen Schule und deine erziehungsberechtigte Person bekommt für drei oder mehr Kinder Kindergeld oder Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II oder XII

Auf keinen Fall mehr als 440 Euro im Jahr bezahlen:

Auch wenn du dein Ticket selbst zahlen musst, solltest du pro Jahr in eurer Familien nie mehr als insgesamt 440 € für deine und die Tickets deiner Geschwister ausgeben. Denn in Bayern gibt es eine sogenannte „Familienbelastungsgrenze“, sie liegt bei 440 €.

Das bedeutet, dass pro Familie und pro Jahr nur 440 € für die Fahrtkosten der Kinder ausgegeben werden müssen. Jeder Euro, der darüber hinaus bezahlt wurde, kann auf Antrag zurückerstattet werden.

Wichtig ist, dass ihr alle Tickets aufhebt!

Vorgeschichte Seite

Wer wissen will, wie sich der damalige AK für das Jugend- und Ausbildungsticket eingesetzt hat, kann hier etwas darüber erfahren …