Mädchen*arbeit

Durch den Wandel der Geschlechterverhältnisse wurden bereits Benachteiligungen für  Mädchen* und junge Frauen* abgebaut. Trotz des gesetzlichen Anspruchs auf gleiche Rechte bestehen aber noch immer soziale Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern, was für Mädchen* und junge Frauen* zu einem Spannungsverhältnis führt, da ihnen oftmals vermeintliche Gleichberechtigung suggeriert wird, die aber nicht in allen Lebensbereichen erreicht ist. Dadurch werden Erfahrungen von Ungleichheit tabuisiert und Benachteiligungen als persönliches Versagen oder individuelles Risiko gesehen statt nach wie vor als strukturell bedingt („Verdeckungszusammenhang“).

Durch den sog. „Alphamädchendiskurs“, im dem besonders in den Medien betont wird, dass die Mädchen* die Jungen* beispielsweise im schulischen Bereich längst überholt hätten, wird dieser Effekt noch verstärkt.

Zudem liegt Mädchen*arbeit die Annahme des „Doing Gender“ zugrunde, eines komplexen Prozesses, der Geschlecht hervorbringt. Demnach ist soziales Geschlecht nicht etwas, das Menschen einfach „haben“, sondern durch die andauernde Wechselwirkung der Ein- und Anpassung von Menschen in zweigeschlechtliche (heteronormative) Verhältnisse entsteht. Damit verbunden sind auch geschlechtsspezifische Auf- und Abwertungen.

Vor diesen Hintergründen setzt die reflektierte Mädchen*arbeit des Kreisjugendring München-Stadt mit einem parteilichen Ansatz an diesen Lebensrealitäten an und fördert die Mädchen* und jungen Frauen* individuell, setzt also an ihren Stärken und Ressourcen an. Dabei ist zu beachten, dass es sich nicht um eine homogene Gruppe DER Mädchen* handelt, sondern auch große Unterschiede zwischen Mädchen* bestehen. Die intersektionale Perspektive berücksichtigt dabei weitere Ungleichheitskategorien wie beispielsweise Nationalität oder Behinderung und betrachtet diese in ihren Wechselwirkungen.

Ziel der Mädchen*arbeit ist es, stereotype Rollenmuster aufzubrechen und die damit einhergehenden Machtstrukturen zu hinterfragen, Benachteiligungen abzubauen und die Gleichberechtigung der Geschlechter in der gesamten Gesellschaft und bei jeder einzelnen Person im Denken, Fühlen und Handeln zu fördern. Um dies zu erreichen, schafft die parteiliche Mädchen*arbeit Frei-, Schutz-, und Entlastungsräume, bietet Lernfelder an, ermöglicht Erlebnisse, zeigt verschiedene Modelle von Weiblichkeit auf und gibt somit Orientierung bezüglich immer komplexer und vielfältiger werdenden Anforderungen.


Angebote für Mädchen* und junge Frauen*

Der KJR bietet einrichtungsübergreifende Großprojekte für Mädchen* und junge Frauen* und beteiligt sich auch an trägerübergreifenden und stadtweiten Aktionen.
Zudem gibt es von Einrichtungen in den Stadtteilen viele verschiedene Angebote für Mädchen* und junge Frauen*.

Verbundene Inhalte

Mädchen* im Diskurs: Klassismus Beitrag

Im Club Hasenbergl fand am 23. Juni 2022 die Veranstaltung „Mädchen* im Diskurs“ zum Thema Klassismus als Diskriminierungsform aufgrund der sozio-ökonomischen Verhältnisse statt. Nach […]

Mädchen* im Diskurs

Mädchen* im Diskurs Beitrag

Am 10. Juni 2021 fand die Online-Fachveranstaltung „Mädchen* im Diskurs“ zum Thema „Seelische Gesundheit von Mädchen* während der Corona-Pandemie“ statt. Die Referentin Ulrike Saalfrank […]

Unterseiten

„Girls vernetzt“ – Mädchen*medientag Seite

Anlässlich des Weltfrauentags findet jährlich der „Girls vernetzt“-Mädchen*medientag für Mädchen* von zehn bis 16 Jahren statt, veranstaltet von verschiedenen Einrichtungen.  An unterschiedlichen Stationen können […]

Handwerkerinnen*-Rallye

Handwerkerinnen*-Rallye Seite

Im Herbst treten Mädchen* zwischen acht und 16 Jahren in verschiedenen Alterskategorien in Zweier-Teams in unterschiedlichen Disziplinen gegeneinander an.  Die Handwerkerinnen*-Rallye, ein Kooperationsprojekt von […]

Mädchen*-Fest Seite

Seit 2007 findet jährlich im Herbst (meist rund um den Internationalen Mädchentag der Vereinten Nationen) im M10City ein Mädchen*-Fest für Mädchen* von sieben bis […]

One Billion Rising Seite

Die Kampagne „One Billion Rising“ (eine Millarde erhebt sich) wurde 2012 in New York von einer Künstlerin und Aktivistin ins Leben gerufen. Laut der […]

Mobile Stadtrallye für Mädchen* Seite

Jeden Sommer findet eine Tablet-Schnitzeljagd mit verschiedenen Routen für Mädchen* von zehn bis 16 Jahren statt. Eine App mit vorab eingespeisten Fragen und Aufgaben […]

Awareness auf dem OBEN OHNE Open Air Seite

Seit 1998 wird das Non-Profit-Open-Air-Festival von den Kreisjugendringen München-Stadt und München-Land organisiert. Dieses Festival richtet sich an Jugendliche ab 12 Jahren und findet jeden […]

KJR-Mädchen*-Wochenende Seite

Einmal pro Jahr veranstalten verschiedene Einrichtungen des KJR ein inklusives Wochenende in Bayern nur für Mädchen* von sieben bis 15 Jahren.  Geschlafen wird in […]

Internationaler Mädchentag Seite

Der Internationale Mädchentag, ein von den Vereinten Nationen initiierter weltweiter Aktionstag, findet jedes Jahr am 11. Oktober statt. Ziel ist es, sich für die […]