Jugendarbeit mit Corona

Die Jugendabeit steht vor großen Herausforderungen, seitdem Corona die Welt im Griff hat. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene brauchen mehr denn je Unterstützung und Perspektiven. Denn sie leiden unter eingeschränkten sozialen Kontakten, fehlenden Frei- und Erfahrungsräumen, Bildungsungerechtigkeit, unzureichenden Hilfsangeboten und fehlenden Mitsprachemöglichkeiten. Auch die wirtschaftlichen Folgen der Maßnahmen und deren Auswirkungen auf ihre Zukunft belasten junge Menschen.

Was Jugendarbeit gemeinsam leisten kann, hat sich in diesen Zeiten gezeigt. Der KJR hat es mit all seinen Beschäftigten geschafft, in dieser Ausnahmesituation innerhalb kurzer Zeit mit neuen Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche da zu sein.

Wir haben 8 junge Menschen zwischen 15 und 22 Jahren gefragt, wie es ihnen mit den Corona-Maßnahmen geht. Was sie sagen, zeigt unser Film „Raise your Voice“.


Seiten zum Thema

Kinderwelten

Am 27. April 2020 ging die neue Plattform “Kinderwelten” unter www.kjr-kinderwelten.de online. Sie bietet zur Corona-Zeit und darüber hinaus viele spannende Anregungen, um kreativ zu [...] [...]

Meldungen

Digitaler Protest gegen “Spaziergänge”

Als Mitglied des Bündnisses “München ist bunt” (@muenchen_ist_bunt) ruft der KJR zum Gegenprotest gegen unangemeldete Demonstrationen unter der trügerischen Bezeichnung „Spaziergänge” gegen die Maßnahmen [...] [...]

Aufruf “OKJA in der Pandemie”

Anfang November 2021 hat der erweiterte Steuerungskreis des Kooperationsverbunds Offene Kinder- und Jugendarbeit, ein offener Zusammenschluss von Hochschulangehörigen, öffentlichen und freien Trägern, den Aufruf [...] [...]

Wir halten die Stadt zusammen – jetzt erst recht!

Unter dem Motto „Wir halten die Stadt zusammen – jetzt erst recht!“ rückt das Bündnis München Sozial, dem auch der KJR angehört, Menschen ins [...] [...]

Zeige alle

Publikationen

Aufklärungsbroschüre zu Corona

„Ich kann „Corona“ nicht mehr hören …“ – Das geht uns wohl allen so. Aber immer noch ist Vorsicht geboten, die Pandemie ist noch [...] [...]

K3 Nummer 4 Jahrgang 2020

Schwerpunktthema: Jugendarbeit in Corona-Zeiten ALLES ANDERS. ODER? [...]

Presse

12- bis 17-Jährige: “Wir müssen leider draußen bleiben!”

Mit Inkrafttreten der 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung dürfen ungeimpfte Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren zwar weiterhin im vollen Klassenzimmer sitzen oder – sofern sie [...] [...]

“Das bedeutet noch weniger Freiräume für junge Menschen!”

KJR-Vorsitzende Judith Greil Nach den Konflikten vom Wochenende wird wieder über ein Alkoholverbot im Englischen Garten diskutiert. Dabei soll es jedoch nur um mitgebrachte Getränke gehen, die [...] [...]

Junge Menschen im Zentrum

Junge Menschen leiden ganz besonders unter der Pandemie, diese Erkenntnis setzt sich langsam durch. Aber was denken, was wünschen, was fordern sie? „Das wird [...] [...]

Unterseiten

Corona-Blog

Als im März 2020 die Freizeitstätten in München geschlossen wurden, waren die 50 Kinder- und Jugendtreffs des KJR trotzdem weiterhin für Kinder und Jugendliche […]

Raise your Voice

Kinder und Jugendliche sind in der Corona-Pandemie praktisch nicht sichtbar und ihre Anliegen ebenso wenig. Deshalb hat der KJR die Aktion „Raise your Voice“ […]