Ausbau-STOPP von AnkER-Zentren und bereits bestehende AnkER-Einrichtungen schließen

vom KJR-Vorstand am 08.04.2019 beschlossen

Der KJR-Vorstand fordert in dem Positionspapier den sofortigen Ausbau-Stopp von AnkER-Zentren und die Schließung von bestehenden AnkER-Einrichtungen. Die prekären Wohnverhältnisse sowie fehlende Spiel- und Bewegungsräumen sind für Kinder und Jugendliche untragbar. Familien müssen in eigenen Zimmern und möglichst dezentral untergebracht werden, außerdem müssen die Verfahrensprüfungen beschleunigt werden, damit lange andauernde Aufenthalte vermieden werden.