Nightball München wieder gestartet

Sporteln zu später Stunde

Hallenfußball, Basketball oder Volleyball am späten Abend bis um Mitternacht, das ist Nightball München. Alle zwischen 14 und 27 Jahren können sich hier auspowern, Sport gemeinsam erleben und sich mit anderen messen. Begleitet werden die Jugendlichen von pädagogischen Fachkräften gemeinsam mit Trainerinnen und Trainern. Und das alles ist kostenlos.

Nach der Corona-bedingten Pause und Übergangslösungen im Freien dürfen die Sportprogramme am späten Abend jetzt wieder in den gewohnten Schulsporthallen stattfinden. Jeden Freitagabend (außer in den Schulferien) öffnen meist um 22 Uhr die Hallen ihre Türen, um Mitternacht ist Schluss.

An 14 Standorten gibt es Nightball München, von Berg am Laim und Bogenhausen über Giesing, Harthof und der Messestadt Riem bis zu Milbertshofen, Moosach, Neuaubing, Neuhausen und Neuperlach. Auch in Obergiesing / Fasangarten, in Pasing, in Schwabing und im Westend kann zu später Stunde gesportelt werden.

Neu in dieser Saison ist, dass Nightball am Westpark zurück nach Neuhausen zieht und als „Nightball Neuhausen“ in der Sporthalle des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums (Arnulfstraße 270) stattfindet.

Damit der Sport nicht nur Spaß macht, sondern auch sicher ist, gelten für alle Nightball-München-Projekte Hygieneauflagen. Dazu gehören regelmäßiges Händewaschen und Desinfizieren, das Erfassen der Kontaktdaten aller Anwesenden sowie die Maskenpflicht auf dem gesamten Schulgelände und in der Halle. Beim Spiel selbst müssen keine Masken getragen werden.

Derzeit finden alle Nightball-Projekte statt, allerdings unter Vorbehalt. Denn je nach Infektionsgeschehen können die Schulen ihre Sporthallen als “Ausweichklassenzimmer” belegen.

Aktuelle Informationen werden auf www.nightball-muenchen.de und über Social-Media-Postings der jeweiligen Projekte veröffentlicht.

 

Hintergrund
[910 Zeichen]

Nightball hat seinen Ursprung in den USA. Mit Nightball wurde die Basketballsaison der Highschool- und College-Mannschaften eröffnet. Die ungewöhnliche Zeit für die Vorstellung der Teams ist auf Vorgaben des Verbandes NCAA (National Collegiate Athletic Association) zurückzuführen.

Seit Mitte der 80er Jahre gibt es in vielen amerikanischen Großstädten verschiedene Nightball-Projekte. 1986 wurde sogar eine eigene Liga (MBL) nach dem Vorbild der nordamerikanischen Profiliga (NBA) gegründet. In rund 50 Städten nahmen ca. 10.000 Jugendliche am Spielbetrieb teil.

In Deutschland startete das Projekt im November 1995 in Köln als ‘Basketball um Mitternacht’. Im Oktober 1996 folgte Hamburg und 1998 München, damals noch unter dem Label ‘Basketball um Mitternacht / München’. Weil seither weitere Sportarten wie Hallenfußball und Volleyball hinzugekommen sind, heißen die Projekte seit 2009 „Nightball München“.

 

Fotos auf Anfrage verfügbar; Fotocredits © Nightball München / KJR

 

Information & Kontakt: 

Severin Ehmer, Projektkoordination Sportangebote, Kreisjugendring München-Stadt

Tel. 0170 / 1514975, E-Mail