Zum Umgang mit politischen Parteien, Organisationen und Personen

vom KJR-Vorstand am 25.09.2018 beschlossen

Der Kreisjugendring München-Stadt (KJR) ist eine Gliederung des Bayerischen Jugendrings und Arbeitsgemeinschaft von mehr als 70 Jugendverbänden und -gemeinschaften, Träger von 50 städtischen Freizeitstätten sowie acht Kindertageseinrichtungen. Seit seiner Gründung im Jahr 1945 hat der KJR eine besondere jugendpolitische Verantwortung und bezieht gesellschaftspolitisch Stellung.

Vor diesem Hintergrund eint den KJR und seine Verbände ein demokratisch-antifaschistischer Grundkonsens, der rechtsextreme Positionen per se ausschließt.

Für den KJR sind Geschlechtergerechtigkeit, Multikulturalität, Inklusion, Weltoffenheit, die Europäische Idee, Respekt gegenüber anderen Religionen, Familien- und Lebensentwürfen, sexuellen und geschlechtlichen Identitäten sowie anderer Herkunft selbstverständlich.

Daher hat der Vorstand am 25.9.2018 ein Positionspapier beschlossen, das den Umgang mit politischen Parteien, Organisationen und Personen regelt, die diesen Grundlagen widersprechen.