• Erfahren Sie mehr...

2. Wir tragen zu sozialer Gerechtigkeit, gesellschaftlicher Integration und Chancengleichheit bei

  • 10 Jahre Hilfe für Kids: Zum Jubiläum des Spendenprojekts im Herbst gibt es ein Ausstellungsprojekt zum Thema Armut, eine Studie „Kinderarmut in Freizeitstätten" und eine Benefizveranstaltung.
    Die Studie „Kinderarmut in den Freizeitstätten“ liegt vor. Die Benefizveranstaltung war ein großer Erfolg und die Armutsausstellung fand viel Interesse beim Publikum.

  • In Kooperation mit der Agentur für Arbeit und dem KJR München-Land werden wir je einen Berufsorientierungstag für Mädchen und Jungen durchführen.
    In Kooperation mit der Bundesagentur und dem KJR München-Land hat ein Berufsorientierungstag für Mädchen und einer für Jungen stattgefunden. Zu beiden kamen viele interessierte Jugendliche.

  • Fortsetzung der Reihe Frauenwelten mit einer Veranstaltung zu 100 Jahre Weltfrauentag, weiteren Gesprächen der Reihe Ladies Coffee Club und einem Fotoprojekt mit Mädchen und jungen Frauen.
    Der Ladies Coffee Club wurde erneut durchgeführt und er war sehr spannent, für das Fest zum Weltfrauentag fanden sich leider zu wenig interessierte Frauen.
     

3. Wir greifen fachliche Entwicklungen auf und leisten innovative Beiträge zur Weiterentwicklung der offenen und verbandlichen Kinder- und Jugendarbeit sowie weiterer pädagogischer Projekte

  • Unterstützung der Gründung des StadtschülerInnenrates
    Die Gründung des StadtschülerInnenrats und somit die Wahl der SSV ist erfolgt. Der KJR ist Betriebsträger.

  • Abschluss und Präsentation der Ergebnisse des Modellprojekts „Profil und Image“, das in ausgewählten Einrichtungen stattfand.
    Das Projekt wurde erfolgreich abgeschlossen, die Erfahrungen und Ergebnisse wurden ausführlich diskutiert und dokumentiert.

  • Weiterführung des Modellprojekts „Formelle Formen der Partizipation“ in ausgewählten Einrichtungen.
    Institutionalisierung formeller Partizipation zum Teil erfolgt.

  • Der comp@ss soll als Standard in den Einrichtungen etabliert werden.
    Der comp@ss hat sich als fachlicher Standard in der offenen Jugendarbeitetabliert. Aktuell gibt es in München 28 comp@ss-Anbieter. Der comp@ss-Fachtag stieß auf großes Interesse.

  • Wir intensivieren unsere Beteiligung am Bildungsnetzwerk für nachhaltige Entwicklung (BenE)
    Die Mitarbeit am Bildungsnetzwerk ist erfolgt.

  • Gesundheit von Kindern und Jugendlichen: Aktion gesunde Kinder: Entwicklung von Be-wegungs- und Sportangeboten zur Gesunderhaltung. Weitere Einrichtungen sollen die „Gut drauf"-Zertifizierung der BzgA erhalten, dazu gibt es auch eine Fortbildung.
    Die Fortbildung hat stattgefunden und ein Reihe weiterer Einrichtungen wurden und werden demnächst nach „Gut drauf“- Standard zertifiziert.

  • Entwicklung eines Konzepts für eine „Sportkindertagesstätte“.
    Die Kindertageseinrichtung am Stiftsbogen wird den Schwerpunkt Sport aufbauen.

  • Der KJR beteiligt sich am Deutschen Jugendhilfetag im Juni 2008.
    In Kooperation mit dem KJR Nürnberg-Stadt hat sich der KJR am Deutschen Jugendhilfetag beteiligt.

  • Ein Jugend- und Fachkräfteaustausch mit Israel soll verwirklicht werden.
    Es fanden weitere Aktivitäten im Rahmen der Vorbereitung statt, u.a. Matchmaking-Seminar und Partnersuche.

 

4. Wir vermitteln Kindern und Jugendlichen in Bildungsprozessen Fähigkeiten, die sie in die Lage versetzen, zu lernen, Leistungspotenziale zu entwickeln, eigenverantwortlich zu handeln, Probleme zu lösen und Beziehungen zu gestalten

  • Klärung der Rahmenbedingungen zur Zusammenarbeit zwischen KJR und Schule mit dem Schulamt und dem Schulreferat im Hinblick auf eine vertragliche Regelung im Sinne der Rahmenvereinbarung zwischen Kultusministerium und Bayerischem Jugendring (BJR).
    Eine vertragliche Regelung konnte 2008 noch nicht geschlossen werden.

  • Schule und Beruf - Entwicklung neuer Formen der Zusammenarbeit zwischen Schule und Freizeitstätten zur Unterstützung junger Hauptschüler/innen beim Übergang Schule - Beruf, z.B. Projekt JADE, Schulsozialarbeit, BWT (Koordination Berufswahltests).
    Die Zusammenarbeit zwischen Schule und Freizeitstätten ist einen großen Schritt vorangekommen. Der KJR hat sich erfolgreich um Trägerschaften der Schulsozialarbeit beworben.

  • Fortführung der Ferienprojekte „Komm doch mit nach Indien“, Mini-München, Zirkus Nordini und ggf. Reiseführer KIKS.
    Alle drei Projekte konnten erfolgreich durchgeführt werden. Der Reiseführer KIKS ist erschienen.
  • communal08: Wir stellen die Jugendpolitischen Forderungen des KJR zur Kommunal- und zur Landtagswahl 2008 auf. Themen sind: Gerechtes München, München multikulturell, Demokratie in der Schule, Gegen Rechtsextremismus, Nein zum Transrapid – Ja zum ÖPNV für alle!
    Der KJR hat die jugendpolitische Kampagne erfolgreich durchgeführt. Die jugendpolitischen Forderungen und Aktionen gegen Rechtradikalismus standen dabei im Mittelpunkt.

  • Jugendverbände und -initiativen sowie Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit beteiligen sich an den Veranstaltungen zur 850-Jahr-Feier der Landeshauptstadt München.
    Die Beteiligung am Altstadtringfest mit zahlreichen Angeboten der Jugendverbände und der Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit war für alle Beteiligten ein schöner Erfolg.

  • Zeitgeschichtliche Projekte: Der KJR beteiligt sich aktiv an den Planungen zum NS-Dokumentationszentrum „Hauptstadt der Bewegung“. Durch Projekte entwickelt der KJR da-bei ein eigenes Profil für die Jugendarbeit.
    Es wurden Projekte, Aktionen und Fachveranstaltungen durchgeführt, z.B. eine Veranstaltung zum Thema „Jugendgemäßer Umgang mit Zeitgeschichte.“

  • Interkulturelle Öffnung der Jugendverbände: Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund sollen ermuntert werden, Mitglied in einem Jugendverband zu werden.
    Dieser Schwerpunkt zog sich durch viele Diskussionen und Aktionen wie z.B. den Integrationspreis oder Freundschaftsabende durch das Jahr.

  • Wir werden ein Jugendkulturfestival durchführen.
    Das Jugendkulturfestival OBEN OHNE startete mit neuem Konzept an neuem Ort, dem Platz bei der Alten Messe. Viele jugendliche Besucher/innen kamen und die Stimmung war großartig.

Jahresziele 2008

1. Wir engagieren uns für ein tolerantes Stadtklima, für ein friedliches Miteinander und die Integration aller, die hier leben