• Erfahren Sie mehr...

Mittelfristige Ziele 2019 bis 2020

  1. München ist geprägt von einem toleranten Stadtklima, einem friedlichen Miteinander und einer gelebten Inklusion und Solidarität. Daher engagieren wir uns gegen Rechtsextremismus, Rechtspopulismus, gegen jede Form von Ausgrenzung und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Dabei pflegen wir bestehende Bündnisse, unterstützen neue und tragen dazu bei, eine aktive Zivilgesellschaft und demokratische Strukturen zu stärken und weiterzuentwickeln.

     

  2. Die Interessen von jungen Menschen werden in München von Politik und Gesellschaft ernst genommen. Gemeinsam mit Interessierten aus allen Feldern der Kinder- und Jugendarbeit haben wir die jugendpolitischen Themen für die Kommunalwahl 2020 erarbeitet, Veranstaltungsformate dazu entwickelt und durchgeführt.

     

  3. Kommunen mit Zukunft haben eine gelingende kommunale Jugendpolitik. Wir setzen uns deshalb für eine strukturelle und konzeptionelle Verankerung von Kinder- und Jugendpartizipation in München ein. Dabei werden bestehende und neue Beteiligungsformen und -prozesse gleichberechtigt einbezogen sowie zeitliche Abläufe, notwendige Ressourcen und Verfahren bei der Umsetzung verbindlich geklärt.

     

  4. Offene Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) hat einen eigenständigen Bildungsauftrag unabhängig von Eltern, Familie und Schule. Daher setzen wir uns ein für Freizeit, Gemeinschaft, Kreativität, Freiwilligkeit, Partizipation und „Querdenken“ junger Menschen. Wir überzeugen Entscheidungsträger/innen und Erziehungsberechtigte von der Notwendigkeit der OKJA für das gelingende Heranwachsen junger Menschen.

     

  5. Schule unterstützt das Engagement junger Menschen. Wir führen ein Pilotprojekt mit einer städtischen Schule zur Verbesserung der Engagementmöglichkeiten junger Menschen außerhalb und an der Schule durch. Wir evaluieren unser Pilotprojekt und leiten daraus Empfehlungen ab.

     

  6. Geflüchtete sind uns in München herzlich willkommen. München ist für sie ein Zuhause, in dem sie angstfrei leben und gleichberechtigt Zukunftsperspektiven entwickeln. Deswegen setzen wir uns jugendpolitisch für die Verbesserung der Integration von jungen Geflüchteten in Schule, Ausbildung, Arbeit und Beschäftigung sowie für das Recht auf Asyl ein. Wir öffnen unsere Angebote für alle geflüchteten jungen Menschen, fördern ihre Selbstorganisation und befähigen sie zur politischen Selbstvertretung.

  7. Selbständiges Wohnen ist für junge Menschen in München möglich. Um die Wohnsituation von jungen Menschen zu verbessern, engagieren wir uns jugendpolitisch. Hierzu greifen wir Ideen aus der Zukunftswerkstatt Junges Wohnen 2018 auf und setzen uns öffentlichkeitswirksam für Lösungswege ein.

     

  8. Wir sind ein offener und attraktiver Arbeitgeber. Vielfalt wird in unserer Organisation gelebt. Deshalb intensivieren wir unsere Bemühungen um zeitgemäße, flexible und familienfreundliche Arbeitsbedingungen. Dazu gehören auch die Gesundheitsförderung und -erhaltung unserer Beschäftigten sowie Möglichkeiten zu Reflexion, Austausch und bereichsübergreifender Vernetzung.

     

  9. Die Weiterentwicklung unserer Organisation ist eine kontinuierliche Aufgabe, um die hohe Fachlichkeit und Qualität beizubehalten sowie innovativ und agil zu sein. Daher setzen wir die Ergebnisse unseres Organisationsentwicklungs-Prozesses um. Wir schaffen geeignete Rahmenbedingungen und Formate für neue Ideen in der pädagogischen Arbeit.

     

    (beschlossen in der Vorstandssitzung am 28.06.2018)