• Erfahren Sie mehr...

Charta der Vielfalt

Im Jahre 2006 gegründet, steht die Charta der Vielfalt seit jeher für die Akzeptanz, Bekräftigung und Einbeziehung der Vielseitigkeit in der deutschen Arbeitswelt.

Es geht darum, für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die gleichen Bedingungen zu schaffen und ein Umfeld zu ermöglichen, in dem weder Klischees noch andere subjektive Meinungsbilder vorherrschen. Mitarbeitende sollen ungeachtet ihres Geschlechts und Alters, ihrer Nationalität, ihrer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, sexueller Orientierung und Identität oder Behinderung wertgeschätzt und akzeptiert werden.

Deshalb entschlossen sich vier Unternehmen, diese Initiative unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ins Leben zu rufen – und es werden kontinuierlich mehr.

Auch der KJR ist seit 2007 einer der Unterzeichner der Charta der Vielfalt und hat sich somit verpflichtet, die Grundsätze der Charta zu erfüllen.

Nähere Informationen zur Charta der Vielfalt gibt es unter www.charta-der-vielfalt.de


Diversity in der Praxis

In unserer Vision heißt es „Unsere Vielfalt ist unsere Stärke.“ Vielfalt im Arbeitsalltag zu fördern heißt für uns unter anderem:

  • Wir begrüßen Bewerbungen von Frauen* und Männern*, unabhängig von deren Herkunft, Hautfarbe, Religion geschlechtlicher Identität oder sexueller Orientierung.

  • Im Rahmen der Charta der Vielfalt setzen wir uns regelmäßig mit dem Thema Vielfalt auseinander. So fand beispielsweise anlässlich des deutschlandweiten Diversity Tages am  5. Juni 2018 ein gemeinsames Mittagessen der Mitarbeiterinnen*
    und Mitarbeiter* der Geschäftsstelle statt, bei dem über inklusive Bildersprache informiert und konstruktiv diskutiert wurde. (Zum Artikel ...)

  • Unsere Führungspositionen besetzen wir paritätisch mit Frauen* und Männern*.

  • Auf Grundlage unserer Leitlinien und Arbeitshilfen für die pädagogische Arbeit setzen wir kulturelle Vielfalt, Geschlechtergerechtigkeit und Inklusion täglich in unseren Einrichtungen und Projekten um. Einige unserer Einrichtungen wurden mit dem Siegel „Offen für Alle. hetero – schwul – lesbisch – bi - trans“ ausgezeichnet.

  • Unsere Befragung der Mitarbeitenden ergab: Mehr als 95 Prozent finden, dass es im KJR keine Benachteiligung aufgrund von Herkunft, Alter, Nationalität, Hautfarbe, Religion oder sexueller Orientierung gibt.