• Erfahren Sie mehr...

Vielfältige Entwicklungschancen und Familienfreundlichkeit

Kathrin Wölfl-Kababgi, Personalentwicklung, Abteilung Personalmanagement


Interview: Marko Junghänel
(Mai 2013)


Personalentwicklung scheint für den KJR ein wichtiges Thema zu sein …

In der Tat hat die Personalentwicklung in unserer Organisation einen sehr hohen Stellenwert. Das spiegelt sich u. a. in unserem Rahmenkonzept Personalentwicklung wider. Der KJR unterstützt seine Beschäftigten durch großzügige Fort- und Weiterbildungsangebote, hier in der Personalentwicklung erstellen wir beispielsweise ein jährlich erscheinendes Fortbildungsprogramm für unsere Kolleginnen und Kollegen. Aber auch andere Maßnahmen der Personalentwicklung werden angeboten, wie etwa Fachberatung, Teamentwicklung, Supervision oder Coaching.


Warum sollten sich Interessenten für den KJR als Arbeitgeber entscheiden?

Erzieherinnen, Erzieher und Sozialpädagoginnen, Sozialpädagogen haben momentan viele Möglichkeiten, was die Wahl eines Arbeitgebers anbelangt. Daher ist es umso wichtiger, dafür zu sorgen, dass die Leute erfahren, welche Möglichkeiten und Entwicklungsperspektiven es hier gibt.

Der KJR ist ein sehr guter Arbeitgeber und hat unter den vielen Anbietern von Stellen einen eindeutigen Vorteil: Wir sind ein sehr großer Träger mit einem breit gefächerten Angebot an Arbeitsfeldern und Stellen. Wer zum Beispiel lieber in den Abendstunden arbeitet, kann in Freizeitstätten seinen Traumjob finden. Wenn sich dann die familiäre Situation ändert, kann man intern wechseln – beispielsweise in den Bereich der schulbezogenen Arbeit. Flexible Arbeitszeitmodelle oder etwa die Möglichkeit, in Teilzeit zu arbeiten, während der Anspruch auf die Vollzeitstelle erhalten bleibt, zeichnen den KJR als familienfreundlichen Arbeitgeber aus. 

Zudem bietet der KJR vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten für die einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Zu Beginn meiner Tätigkeit im KJR vor zehn Jahren war ich als pädagogische Mitarbeiterin der Abteilung Jugendarbeit Ansprechpartnerin für die Jugendverbände. Nachdem ich drei Jahre lang als Büroleitung für die Geschäftsführung gearbeitet habe, bin ich nun für die Personalentwicklung im KJR zuständig. Ich freue mich, dass ich die Chance wahrnehmen konnte, mich intern weiterzuentwickeln und neue Aufgabenbereiche kennenzulernen.

Was hat der KJR noch, was andere Arbeitgeber nicht bieten können?

Freunde und Bekannte, die in der freien Wirtschaft arbeiten, können es gar nicht fassen, wenn ich erzähle, dass ich von meinen Vorgesetzten gelobt werde. Hier im Haus spricht das für eine besondere Kultur unter den Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern und Führungskräften.

Hast du schon mal gedacht, dass du stolz bist, beim KJR zu arbeiten?

Ich bin stolz darauf, dass der KJR einen hohen Stellenwert und politisches Gewicht in dieser Stadt hat. Aufgrund seiner Größe, Bandbreite und seiner Fachlichkeit, hat er genügend Einfluss, um Themen, die für Kinder und Jugendliche in München wichtig sind, voranzutreiben. Der KJR gestaltet und entwickelt unsere Gesellschaft hier in München mit, sei es durch die Vertretung im Kinder- und Jugendhilfeausschuss, Aktionen gegen Rechtsextremismus oder Engagement im sozial- und bildungspolitischen Bereich.

Möglicherweise ist die „Angst vor der teuren Stadt München“ ein Grund dafür, dass viele Interessenten von außerhalb nicht hierher kommen …

Das ist in der Tat so. Aber einen unschlagbaren Vorteil kann der KJR in diesem Zusammenhang bieten. Da der KJR selbst Träger von Kindertageseinrichtungen in München ist, kann er seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Betreuungsplatz für ihre Kinder in einer seiner Einrichtungen anbieten. Wer selbst schon mal auf der Suche nach einem Krippenplatz in München war, wird dieses Angebot ganz sicher dankend annehmen.