Vorstellungsbesuch "Moses"

Im Dezember 2017 sahen wir uns zusammen mit vier Jugendlichen aus der LOK Arrival das Musiktheaterstück Moses an. Junge Geflüchtete und Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund erzählen anhand der Geschichte von Moses ihre eigenen Fluchtgeschichten, wie ihr Leben in Deutschland abläuft und wie der Kontakt zu jungen Geflüchteten erlebt wird.

Vor dem Vorstellungsbesuch gab uns Ursula Gessat eine kleine Einführung. Sie erzählte, dass es das Nachfolgerstück von NOAH ist, welches im Mai letzten Jahres aufgeführt wurde. In Noah ging es um ähnliche Fragestellungen wie dieses Jahr in Moses: Was beschäftigt Jugendliche, die aus Afghanistan, Syrien, Guinea, Nigeria und anderen Ländern geflohen sind und nun schon mehrere Jahre in München leben? Welche Rolle spielt das Thema “Flucht“ für junge Münchnerinnen und Münchner? Und wie können Menschen mit sehr unterschiedlichen Biographien gemeinsam ein Theaterstück erarbeiten?

Nach der Einführung stärkten sich die Jugendlichen mit einem kleinen Snack und um 19 Uhr gingen wir zusammen gespannt in den Saal. Gleich zu Beginn fielen uns die auffallend bunten Kostüme auf. Fast alle der Darsteller_innen trugen Plateauschuhe, aufgeklebte Wimpern und glitzernde Outfits. So abwechslungsreich wie die Kostüme war auch das Stück an sich. Es wurde viel getanzt, gesungen, gerannt und geklettert. Eine Jugendliche spielte beispielweise auch ein Stück auf der Klarinette, eine andere Gruppe Jugendlicher sang ein Lied in ihrer Muttersprache.

Zum krönenden Abschluss rappte einer der Jugendlichen noch einmal ein Lied aus dem Stück. Das Publikum klatschte begeistert mit und am Ende gab es viel Applaus für die Darsteller_innen.

Es war wirklich ein berührendes Stück, welches auch im Nachhinein noch zum Nachdenken anregte.

 

 

„Die Kostüme fand ich sehr cool! “ (Teilnehmerin der LOK Arrival)

 

In Kooperation mit der
Bayerischen Staatsoper
Dezember 2017

 

Beteiligte Einrichtungen
LOK Arrival

 

Teilnehmende
4 Jugendliche 
Alter: 11-18 Jahre
Migrationshintergrund: 4
1♀, 3♂