Oper.Über.Leben

 

In vier Workshops wurde den Jugendlichen die Oper Jenůfa von Janáček in der Inszenierung der Bayerischen Staatsoper nähergebracht. Die Teilnehmenden setzten sich gemeinsam mit einer Musikpädagogin der Staatsoper, mit dem Inhalt der tschechischen Oper auseinander. Warum waren die Männer alle Säufer? Was macht ein Leben auf dem Land aus? Warum war Jenůfa über die Schwangerschaft so traurig? Neben der inhaltlichen Arbeit an dem Stück hatten die Mädchen und Jungen die Möglichkeit, gemeinsam mit einem Kontra-
bassisten des Bayerischen Staatsorchesters in den Proberäumen des Nationaltheaters ein kleines Musikstück nach ihren eigenen Vorstellungen zu arrangieren und einzuüben. Ob Tamburin, Kontrabass, Monolog oder Gesang: Alle durften sich so ausdrücken, wie sie es wollten.
Die Ergebnisse wurden vor einem begeisterten Publikum, bestehend aus Freunden und Bekannten der Jugendlichen sowie Förderern und Besucher_innen der Staatsoper, im Königssaal des Nationaltheaters aufgeführt.
Das Team der Bayerischen Staatsoper erreichte einige Tage nach der Vorführung eine Mail von einem begeisterten, langjährigen Operngänger, der seine Hochachtung für die Jugendlichen und seine Anerkennung für die Vermittlungsarbeit zum Ausdruck brachte.
Den Abschluss des Projekts bildete eine Führung durch die Oper. Die Jugendlichen begeisterte dabei der Blick hinter die Kulissen, auf die Bühne, in den Orchestergraben und natürlich der Besuch der Königsloge.

 

Am besten fand ich, dass wir unsere Monologe selbst schreiben und unsere eigenen Ideen einbringen durften.“ (Teilnehmer vom pfiffTEEN)

In Kooperation mit der
Bayerischen Staatsoper
März/April 2013


Beteiligte Einrichtungen
Lok Freimann, piffTEEN, JT Cosimapark


Teilnehmende
22 Jugendliche
Alter: 12-18 Jahre
Migrationshintergrund: 7
16♀, 6♂