Nussknacker und Helden

 

Da die Ballett-Workshops bei den Jugendlichen so beliebt sind, fanden in diesem Jahr zwei Projekte zu unterschiedlichen Themen statt. Den Anfang machte im Dezember, passend zur Weihnachtszeit, Nussknacker von Tschaikowsky. Die Leiterin der Workshops ist freiberufliche Balletttänzerin und für das Jugendprogramm des Bayerischen Staatsballetts tätig. Sie erzählte den Jugendlichen von ihrer Ausbildung und ihrem Alltag als Tänzerin und erläuterte Inhaltliches zu dem Wintermärchen. Danach kam der praktische Teil, bei dem alle tänzerisch und sportlich sehr gefordert wurden. Die Teilnehmerinnen hatten sogar große Freude daran, eine Choreographie des Stücks nachzutanzen, obwohl nach dem Workshop viele über Muskelkater klagten.
Ende April 2013 kam man wieder mit der Tänzerin zusammen. Diesmal ging es um das Stück Helden, eine Weltpremiere des Choreographen Terence Kohler; im Gegensatz zu Tschaikowskys Stück eine zeitgenössische Produktion.
Zwei Mädchen haben Lust auf mehr bekommen und nahmen daher am Patenschaftsprojekt der Staatsoper teil! Bei Patenschaften finden sich Opernbegeisterte und jugendliche Opernneulinge zusammen und besuchen gemeinsam eine Vorstellung, in diesem Fall Verdis Macbeth.

 

„Ich würde für die Männer neue Klamotten entwerfen. - Geht gar nicht!“ (Teilnehmerin vom JT Cosimapark)

 

In Kooperation mit dem
Bayerischen Staatsballett
Dezember 2012, April 2013


Beteiligte Einrichtungen
Lok Freimann, pfiffTEEN, JT Cosimapark, JT Neuaubing

 

Teilnehmende
25 Jugendliche
Alter: 12-18 Jahre
Migrationshintergrund: 21
25♀