München - da bin ich!

 

Das wohl umfangreichste Jugendkulturprojekt dieser Spielzeit war München – da bin ich!. Hierbei kooperierte der KJR mit dem Jungen Resi, dem Kinder- und Jugendprogramm des Residenztheaters, dem Salesianum, dem Deutschen Bühnenverein und der Mohr-Villa Freimann e.V.
Die Jugendlichen begaben sich in dem Stück, das sie selbst entwickelt hatten, auf die Suche nach der eigenen Identität. Der Auftakt für das Projekt fand am 24. Februar im Marstalltheater statt. Man lernte sich kennen und es folgte eine Aufteilung der Jugendlichen in Schauspiel-, Kostümbild-, Maskenbild- und Bühnenbildgruppe.
In diesen Teams arbeiteten die Jugendlichen in den beiden darauffolgenden Wochen gemeinsam mit zwei Regisseur_innen, einem Bühnenbildner sowie einer Kostüm- und Maskenbildnerin. So entstand das Stück München – da bin ich!. Die Teilnehmenden setzten sich in den Workshops mit ihrem eigenen Heimatbegriff auseinander und überlegten, was die Stadt München für sie bedeutet.
Nach den Probetagen folgten die Vorstellungen, wobei die Premiere am 18. März und die zwei folgenden Vorstellungen restlos ausverkauft waren und am Ende des Abends ein begeistertes Publikum das Marstalltheater verließ.
Dieses Projekt wurde gefördert vom Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

 

„Durch das Projekt habe ich meine Leidenschaft fürs Theater entdeckt.“ (Teilnehmerin vom SBZ Sendling)

 

In Kooperation mit
Residenztheater, Salesianum, Deutscher Bühnenverein, Mohr-Villa Freimann e.V.
Februar/März 2014


Beteiligte Einrichtungen
JT Cosimapark, SBZ Sendling

 

Teilnehmende
19 Jugendliche
Alter: 12-16 Jahre
Migrationshintergrund: 19
12♀, 7♂