Anything Goes

 

Im März 2013 machten sich die Teilnehmenden und die zuständige Pädagogin auf den Weg nach Fröttmaning ins mobile Zelttheater, um an einem Projekt des Deutschen Theaters teilzunehmen. Bei der diesjährigen, von den Jugendlichen ausdrücklich gewünschten Kooperation beschäftigte man sich mit dem Stück Anything Goes.
Gespannt saßen die Teilnehmenden bei der Vorstellung auf der Tribüne, um einem der bedeutendsten amerikanischen Musicals der 1930er Jahre zu folgen. Das Stück, das auf dem Transatlantikliner S.S.America spielt, handelt von einem blinden Passagier, der in verschiedene Rollen schlüpfen muss, von seiner großen Liebe und kriminellen Machenschaften. Anything Goes war eine Produktion des Gärtnerplatztheaters und fand als Gastspiel im Deutschen Theater statt.
Nach der Vorstellung durften die Teilnehmenden auch hinter die Kulissen blicken. „Dürfen wir die Bühne betreten?“, war die erste Frage, die dem Mitarbeiter des Deutschen Theaters gestellt wurde. Interessiert folgten die Jugendlichen dem Bühnentechniker durch den Backstage-Bereich und erfuhren viele Einzelheiten, zum Beispiel, dass das Zelttheater an einem Tag so viel Heizöl verbraucht wie ein Einfamilienhaus im ganzen Jahr.

 

Ich verstehe gar nicht, warum man nicht öfter ins Theater geht. Man sollte das doch viel öfter machen, so schön wie es ist.“ (Teilnehmer vom JT Cosimapark)

In Kooperation mit dem
Deutschen Theater
März 2013


Beteiligte Einrichtungen
JT Cosimapark


Teilnehmende
4 Jugendliche
Alter: 12-18 Jahre
Migrationshintergrund: 4
3♀, 1♂