Geschlechtersensible Arbeit

Geschlechtersensible Arbeit ist ein wichtiger Baustein in der Pädagogik des Kreisjugendring München-Stadt, die auch den gesetzlichen Auftrag der Kinder- und Jugendhilfe (§ 9 SGB VIII), „die unterschiedlichen Lebenslagen von Mädchen und Jungen zu berücksichtigen, Benachteiligungen abzubauen und die Gleichberechtigung von Mädchen und Jungen zu fördern“ erfüllt.

Formen:

  • Mädchen*arbeit (weibliche Fachkräfte arbeiten in einem geschlechtshomogenen Rahmen mit Mädchen*)

  • Jungen*arbeit (männliche Fachkräfte arbeiten in einem geschlechtshomogenen Rahmen mit Jungen*)

  • Crosswork (Überkreuzpädagogik, Pädagogen* arbeiten mit Mädchen* und umgekehrt)

  • geschlechtergerechte Koedukation (geschlechtsbewusste Pädagogik von Pädagoginnen* und Pädagogen* mit Mädchen* und Jungen*)

 

 

Kontakt

Beauftragte für Mädchen*, junge Frauen* und LGBTIQ des KJR         >> zur Fachstelle ...
Katharina Fertl
Tel. 089 51 41 06-979
k.fertl(at)kjr-m.de

Beauftragter für Jungen*, junge Männer* und LGBTIQ des KJR         >> zur Fachstelle ...
Bernhard Rutzmoser
Tel. 089 51 4 106-986
b.rutzmoser(at)kjr-m.de