Standards unserer Ferienangebote

Niedrigschwelliges Angebot/ leichter Zugang zur den Angeboten und Informationen

Uns ist es ein Anliegen, dass alle Kinder und Jugendlichen an unseren Angeboten teilnehmen können. Es ist uns bewusst, dass nicht alle Familien über Zugang zum Internet verfügen. Dementsprechend veröffentlichen wir unsere Angebote auch als gedruckte Broschüre, welche an verschiedenen Orten in München ausliegt

Verbindliches Ferienangebot

Bei Veranstaltungen, die im Sinne der Vereinbarkeit von Familie und Beruf die Betreuung in der Ferienzeit sichern sollen, sehen wir es als Qualitätsstandard an, dass die Betreuungsangebote mindestens 4 Stunden umfassen.

Verbindliche Anmeldung

Im Gegensatz zu Angeboten der offenen Kinder- und Jugendarbeit ist eine Teilnahme an unseren Angeboten nur durch eine verbindliche Anmeldung möglich. Dies bedeutet für die Eltern Planungssicherheit und damit Freiräume in der Arbeits- und Urlaubsgestaltung.

Moderate Teilnahmebeiträge und Ermäßigungsmöglichkeiten

Um allen Kindern und Jugendlichen, unabhängig von der Finanzkraft ihrer Eltern, eine Teilnahme an unseren Angeboten zu ermöglichen, versuchen wir in der Beitragsgestaltung moderat zu verfahren und gleichzeitig verschiedene Ermäßigungsmöglichkeiten anzubieten. Als Ermäßigungsmöglichkeiten kommen unter anderem infrage:

  • •Geschwisterermäßigung
  • Zuschuss durch "Hilfe für Kids"
  • Ermäßigungsmöglichkeiten durch die Stadt München (ALG II, geringes und mittleres Einkommen)

Verhältnis Kinder zu Betreuern und Betreuerinnen (Betreuungsschlüssel)

Der Betreuungsschlüssel nimmt unseres Erachtens einen hohen Stellenwert bei der Durchführung von Ferien- und Freizeitaktionen ein. Neben der Sicherheit für die Kinder und der Aufsichtspflicht spielt dieser auch bei der Fürsorgepflicht gegenüber den ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie bei der Umsetzung und Erreichbarkeit der pädagogischen Zielsetzung eine wichtige Rolle. Aus diesen Gründen sind wir der Ansicht, dass dieser mindestens im Verhältnis Betreuer/innen zu Kindern bei 1:8 liegen sollte, wobei bei der Vielfalt der pädagogischen Angebote und der jeweiligen Zielgruppe der Betreuungsschlüssel auch höher sein kann.

Aufsichtspflicht

Im Gegensatz zu Angeboten der offenen Kinder- und Jugendarbeit übernehmen wir mit der Anmeldung zu Ferienangeboten die Aufsichtspflicht über die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen während der jeweiligen Angebotszeiträume. Informationsbasis ist ein von den Eltern auszufüllender Personenbogen (Anmeldung).

Betreuungspersonen

Unsere Betreuer/innen sind mindestens 18 Jahre alt, wobei bei vorhandener Eignung (z.B. Juleica-Card) und unter bestimmten trägerspezifischen Vorraussetzungen auch 16- und 17-Jährige als Betreuer/innen teilnehmen können.

Qualifikation der Betreuungspersonen

Die Betreuer/innen sind im Vorfeld der Ferienangebote in folgenden Inhalten geschult worden:

  • Aufsichtspflicht
  • Pädagogik
  • Einführung in die Erstversorgung bei Unfällen

Fortbildung des Fachpersonals

Die hauptamtlichen Mitarbeiter/innen bilden sich regelmäßig weiter. Zudem herrscht zwischen den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kollegialer Austausch und Zusammenarbeit.

Versicherungen

Die Kinder, Jugendlichen und ehrenamtlichen Betreuer/innen sind während des Veranstaltungszeitraums durch den Träger versichert.

Pädagogische Zielsetzungen

Die Ferienangebote verfolgen pädagogische Zielsetzungen. Zur Erreichung der pädagogischen Zielsetzungen werden verschiedene Methoden angewendet und auf die Erreichung dieser Zielsetzungen geachtet. Die pädagogischen Zielsetzungen sind einerseits im Kinder- und Jugendhilfegesetz oder in den Querschnittsaufgaben der Landeshauptstadt München begründet, werden aus dem außerschulischen Bildungsverständnis des Trägers abgeleitet und können in ihrer Schwerpunktsetzung von Projekt zu Projekt variieren.

Mitunter werden von allen Trägern folgende pädagogische Zielsetzungen auf den Projekten verfolgt:

  • Partizipation
  • Selbstbestimmung
  • Geschlechtergerechtigkeit
  • Inklusion

Weltanschauliche Grundlagen

Gemeinsame Basis unseres Handelns sind die verfassungsrechtlichen Grundwerte der Bundesrepublik Deutschland (z.B. Würde des Menschen, Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit, Gewissensfreiheit ...).

Fremd- und Selbst-Evaluation

Fremd- und Selbst-Evaluation dienen unter anderem als Gradmesser für die Erreichung unserer pädagogischen Zielsetzungen, vor allem aber auch um die Information darüber zu erhalten, ob die Angebote den Erwartungen und Bedürfnissen der Kinder, Jugendlichen und Eltern gerecht geworden sind. Sie sind somit wichtiger Bestandteil und Ausdruck unserer pädagogischen Professionalität.