Positionierung des KJR-Vorstands gegen Bagida, Pegida und Co.

Vom KJR-Vorstand am 24.02.2015 beschlossen:

“Als Vorstand des Kreisjugendring München-Stadt setzen wir uns für ein friedliches Miteinander der Kulturen und Religionen, für gelebte Vielfalt und Solidarität ein. 

Wir vertreten mit jungen Menschen gemeinsam ihre Interessen in einer demokratischen und sozialen Stadtgemeinschaft. Dabei bereichern unterschiedliche Kulturen, Religionen, Sprachen und Persönlichkeiten nicht nur unsere Arbeit, sondern das gesamte Leben in München. Deswegen ist dem rassistischen, nationalistischen, ausländerfeindlichen und rechten Gedankengut von Pegida, Bagida und ähnlichen Gruppierungen hier in München – und überall sonst – entschieden entgegenzutreten. 

Wir positionieren uns gegen Abschottung und Ausgrenzung. Wir haben keine Angst vor Flüchtlingen und auch nicht vor dem Islam. Religionsfreiheit wird hier besonders geschätzt, gelebt und gefeiert. Wir stehen für eine Willkommenskultur und gute Lebenswirklichkeiten für alle, die in München leben wollen.”