Aktuelles

OBEN OHNE Open Air - erste Bands veröffentlicht

Am 14. Februar ist der Vorverkauf für das OBEN OHNE Open Air 2020 gestartet, das am Samstag, den 18. Juli auf dem Münchner Königsplatz stattfindet. Die ersten vier Acts wurden nun bekanntgegeben.

Die Rapperin Nura weiß, wie man feiert. Nicht nur beim Supporten von anderen deutschen Künstlerinnen und Künstlern macht sie ordentlich Stimmung, sondern auch auf dem OBEN OHNE Open Air 2020. Man kennt sie von SXTN, die bekannt dafür waren, ihren Standpunkt in der Rap-Szene klarzustellen. Jetzt schlägt Nura aber ihren eigenen Weg ein und erklärt, sie wollte eigentlich schon immer eher Sängerin werden. Wir sind gespannt!

In der Garage seiner Eltern fing der 20-jährige Majan an, Musik zu machen. Der sehr bescheidene junge Mann arbeitete schon mit Künstlern wie Cro zusammen. Seinen Stil kann mal als urbanen Trap-Pop bezeichnen mit Einflüssen aus Dancehall und Reggae. Mittlerweile hat er fast 500.000 monatliche Hörer und Hörerinnen auf Spotify. Er gewann 2019 den New Music Award.

Der blutjunge Kreuzberger Rapper Pashanim startet gerade voll durch. Mit seinen komplett selbst produzierten Videos auf Youtube hat er schon beinahe 5 Millionen Aufrufe erreicht. Neben seinem Hit „Shababs botten“ hat seine neueste Single „Hauseingang“ schon 11 Millionen Aufrufe auf Spotify. Er beherrscht es, mit seinen schnellen, druckvollen Hooks Stimmung zu machen, fühlt aber auch die melancholischen ruhigen Vibes.

Die drei jungen Münchner Rapper Aroza Crew wollen sich dem Mainstream entgegenstellen und nicht in das mit Rap unterlegte Trap-Klischee verfallen. Als Gegenprogramm liefern sie reinen HipHop mit Soul- und Funk-Einflüssen auf Englisch, mit Samples von Vorbildern wie The Tamptations, Stevie Wonder und Kendrick Lamar. Ihre Texte und Aufnahmen entstehen in der KJR-Freizeitstätte Zeugnerhof.

Hardtickets gibt es für 3 Euro im Jugendinformationszentrum (JIZ), Sendlinger Str. 7 (Öffnungszeiten: Montag von 12 bis 19 Uhr und Dienstag bis Freitag von 13 bis 18 Uhr) sowie bei München Ticket. Online gibt es die Tickets zzgl. VVK-Gebühr über Eventbrite und München Ticket.

Die Besucherinnen und Besucher haben wieder die Möglichkeit, ihr Online-Ticket direkt auf dem Handy zu speichern oder es bei Bedarf auszudrucken. Die E-Tickets und auch die Print@home-Tickets müssen nicht ausgedruckt, sondern können am Mobilgerät vorgezeigt werden!

Das Ticket (mobile Version oder Ausdruck) wird vor Ort vom Veranstalter durch Scan entwertet und gegen ein Festivalbändchen eingetauscht. Danach verliert das Ticket seine Gültigkeit und ist auch nicht mehr übertragbar. Mit dem Festivalbändchen kann man das Gelände verlassen und bis 18 Uhr wieder betreten.

Neu in diesem Jahr ist die Möglichkeit, über Eventbrite zusätzlich ein „Green-Ticket“ für 1 Euro zu erwerben. Dieses alleine berechtigt nicht zum Einlass, aber die Käuferinnen und Käufer können damit ihren CO2-Ausstoß beim Festival kompensieren. Alle Einnahmen durch die Green-Tickets werden an ein regionales Klimaschutz-Projekt gespendet.

 

Hintergrund

Das OBEN OHNE Open Air der Kreisjugendringe München-Stadt und München-Land ist das größte nicht-kommerzielle Festival im süddeutschen Raum. Das Festival ist seit 1998 ein wichtiger Bestandteil der Münchner Musikszene und hat auch in der überregionalen Festivalszene einen festen Platz.

Ziel ist es, jungen Menschen bei kostengünstigem Eintritt interessante nationale und internationale Bands zu bieten sowie jungen und aufstrebenden Künstlerinnen und Künstlern zu einem großen Auftritt zu verhelfen.

Ab 12 Jahren dürfen die Jugendlichen ohne Erziehungsberechtigte bis zum Veranstaltungsende auf dem Festivalgelände bleiben, Kindern unter sechs Jahren ist der Besuch des OBEN OHNE leider nicht gestattet.

Weitere Informationen zum Kauf und rund um das Open Air gibt es unter www.facebook.com/OBENOHNEOpenAir, außerdem lohnt sich ein Blick auf www.oben-air.de

Auch interessant:

Ehemalige Besucherinnen und Besucher von KJR-Einrichtungen berichten über ihre Erlebnisse mit dem KJR. Die Galerie 90 zeigt in Portraits und Texten im...

mehr lesen...

In der Galerie 90 gibt CASHLESS-MÜNCHEN von 28. November 2019 bis 31. März 2020 mit dem Projekt "Cash - wofür? Cashless - was dann?" ein Beispiel...

mehr lesen...

Die Galerie 90 zeigt die Kampagne von ANIMALS UNITED im Zeitraum 20. Mai bis 31. Oktober 2019.

mehr lesen...