Aktuelles

Musik mit Holzdachlatten, Alurohr und PVC-Orgel

Spaß an Musik ohne „richtig“ und „falsch“ vermittelt die Installation „Klanggarten“, die durch die KJR-Freizeitstätten tourt

Kurz bevor die Einrichtungen des KJR am 16. März schließen mussten, besuchten das IdeenReichMobil und das KJR-MusikMobil in Person von Marc Bühling und Benedikt Michael eine Fortbildung zum Thema Instrumentenbau. Beide Projektstellen hatten schon seit längerem die Idee, eine Klanginstallation aus großen Musikinstrumenten zu bauen. Im üblichen Arbeitsalltag der beiden Projektstellen fehlte die Zeit für die genaue Planung und Umsetzung. Durch die Fortbildung inspiriert, konkretisiert und motiviert wurde die unerwartete „freie Zeit“ genutzt und ein mobiler „Klanggarten“ entwickelt und gebaut. Kurz bevor auch die Baumärkte in München ihre Einkaufstore schlossen, deckten sich die kooperierenden Projektstellen mit allem nötigen Material ein und machten sich mit ausreichend Sicherheitsabstand an die Arbeit. Das Ergebnis ist der KJR-Klanggarten: Vier verschiedene Klanginstallationen, die Kinder und Jugendliche zum intuitiven Musizieren und Experimentieren mit Klängen einladen. In feststehenden Rahmen aus Heizungsrohren hängen verschiedene Materialien, die beim Spielen unterschiedliche Klänge erzeugen. Darunter sind Holzdachlatten, Alurohre von einem ehemaligen Baugerüst und PVC-Abflussrohre. Neben diesen stehenden Elementen gibt es auch ein knapp zweieinhalb Meter langes Xylophon aus Fichtenholzbrettern, das beispielsweise auf eine Wiese oder einen Sandkasten gelegt werden kann. Beim Spielen fällt schnell auf: Gestimmt wurde dieses Instrument nicht. Das ist bei diesem Material auch kaum möglich, da bereits jedes Astloch oder kleine Risse im Holz die Tonhöhe beeinflusst. Doch genau dieser Effekt und die Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Materialien macht Musik mit Holzdachlatten,
Alurohr und PVC-Orgel Spaß an Musik ohne „richtig“ und „falsch“ vermittelt die Installation „Klanggarten“, die durch die KJR-Freizeitstätten tourt den Reiz des Klanggartens aus. Er lässt ganz neue, kreative Melodien, fernab des klassischen Musikunterrichts und einem „richtig“ oder „falsch“ zu. Die „PVC-Orgel“ hingegen ist „gestimmt“ und bietet den Spielerinnen und Spielern die Möglichkeit, auch bereits bekannte Melodien zu spielen oder sich von anderen Instrumenten, zum Beispiel einer Gitarre (kleiner Tipp: F-Dur), begleiten zu lassen. Die Elemente des KJR-Klanggarten lassen sich flexibel im Außengelände so positionieren, dass Kinder und Jugendliche sowohl in Ruhe für sich selbst experimentieren oder spielen können, als auch in einer Gruppe mit allen Instrumenten gemeinsam jammen. Wenn Zeit bleibt, soll der Klanggarten noch erweitert werden. Geplant sind ein Saiteninstrument und verschiedene Perkussionsinstrumente aus Schrott. Das kann auch helfen, mit den Kindern und Jugendlichen das Thema „Recycling“ zu besprechen. Der KJR-Klanggarten kann von allen KJR-Einrichtungen kostenlos ausgeliehen und beispielsweise für einen Zeitraum von ein oder zwei Wochen im Außengelände aufgebaut werden. Seit der Wiederöffnung der Freizeiteinrichtungen im Juni 2020 ist der KJR-Klanggarten auf Tour und bereits bis
nach den Sommerferien ausgebucht.


Benedikt Michael, KJR-MusikMobil

Auch interessant:

Ehemalige Besucherinnen und Besucher von KJR-Einrichtungen berichten über ihre Erlebnisse mit dem KJR. Die Galerie 90 zeigt in Portraits und Texten im...

mehr lesen...

In der Galerie 90 gibt CASHLESS-MÜNCHEN von 28. November 2019 bis 31. März 2020 mit dem Projekt "Cash - wofür? Cashless - was dann?" ein Beispiel...

mehr lesen...

Die Galerie 90 zeigt die Kampagne von ANIMALS UNITED im Zeitraum 20. Mai bis 31. Oktober 2019.

mehr lesen...