Aktuelles

Münchner Lichtblicke für KJR-Projekt

Für sein Projekt „Diskriminierung geht alle an“ erhielt der Kreisjugendring KJR den mit 2500 Euro dotierten Förderpreis „Münchner Lichtblicke“ in der Kategorie Projekte.

Im Rahmen des Jahresempfangs des Ausländerbeirates am 8. Februar haben die drei Preisgeber die Auszeichnung in vier Kategorien verliehen. Gleichzeitig wurde das zehnjährige Bestehen des Förderpreises gefeiert.

Können Kinder und Jugendliche mit dem Thema Diskriminierung etwas an-fangen? Sie können! Das hat der Ideenwettbewerb bewiesen, für den die Verantwortung und Steuerung beim KJR lag. Weitere Kooperationspartner waren die städtische Antidiskriminierungsstelle AMIGRA und das Pädagogische Institut der Landeshauptstadt München. 

400 Kinder aus Schulen und Jugendtreffs haben mit ihren pfiffigen literarischen, filmischen, theaterpädagogischen und musikalischen Bewerbungen gezeigt, dass sie verstanden haben, worum es im Alltag wirklich geht: um Fairness und Respekt. Sie versuchen, durch Information und Aufklärung Empathie zu wecken und auf durchaus humorvolle Weise zum Engagement gegen Diskriminierung aufzurufen. 

Ausländerbeiratsvorsitzender Cumali Naz, der den Preis an KJR-Vorsitzende Karin Ruckdäschel überreichte, dankte dem KJR: „Das Projekt ist ein wichtiger Beitrag zur Sensibilisierung für das Recht auf Gleichbehandlung und gegen Ausgrenzung, liefert aber auch Hinweise auf aktuelle ‚Baustellen’ der Antidis-kriminierungsarbeit.“ 

Karin Ruckdäschel freute sich über die Auszeichnung und betonte, dass es mit dem Projekt vorbildlich gelungen sei, unterschiedlichste Alters- und Zielgruppen zu motivieren, sich mit dem sperrigen Thema Diskriminierung ausei-nanderzusetzen. 

Seit dem Jahr 2000 vergeben die Landeshauptstadt München, der Ausländer-beirat München und die Lichterkette e.V. den Förderpreis „Münchner Lichtbli-cke“. Mit dem Preis werden Initiativen, Projekte, Einzelpersonen und seit neu-estem auch Schulen geehrt, die sich Fremdenfeindlichkeit und Rassismus entgegenstellen und sich in vorbildlicher Weise für ein friedliches Miteinander, Toleranz, Zivilcourage und kulturelle Vielfalt einsetzen.

Den begehrten Preis „Münchner Lichtblicke“ haben bisher über 40 Preisträgerinnen und Preisträger in vier Kategorien erhalten: Einrichtungen, Projekte, Einzelpersonen und Schulen. Er ist mit insgesamt 12.000 Euro dotiert.

Eine Dokumentation des Projektes „Diskriminierung geht alle an“ finden Sie hier... 
oder Sie wenden sich an die Projektleiterin Elly Geiger, Tel. 51 41 06 41.

Auch interessant:

Die Galerie 90 zeigt die Kampagne von ANIMALS UNITED im Zeitraum 20. Mai bis 31. Oktober 2019.

mehr lesen...

Die Galerie 90 zeigt Einblicke ins bayerische Brauchtum im Zeitraum 20. Mai bis 31. Oktober 2019.

mehr lesen...

Die Galerie 90 zeigt Kunstprojekte von Kindern und Jugendlichen im Zeitraum 6. November bis 30. April 2019.

mehr lesen...