Aktuelles

Internationale Jugendliste zur Wahl des Ausländerbeirats

Zur Wahl des Ausländerbeirats am 28.11.2010 gibt es erstmals eine internationale Jugendliste.

Seit 30 Jahren vertritt der Münchner Ausländerbeirat die Interessen der rund 310.000 Münchner/innen mit ausländischer Staatsangehörigkeit. Der Ausländerbeirat besteht aus 40 direkt gewählten Mitgliedern mit Stimmrecht, die ehrenamtlich tätig sind. Das Gremium gibt Empfehlungen und stellt Forderungen an den Stadtrat. Der Ausländerbeirat versteht sich als Brücke zwischen Stadtverwaltung, Vereinen, Verbänden, Politik und Bevölkerung. Daneben veranstaltet der Ausländerbeirat politische Diskussionsforen und organisiert Fachtage, internationale Feste sowie Bürgersprechstunden.

Der Ausländerbeirat kämpft gegen Diskriminierung und setzt sich für Integration ein. Außerdem vergibt er zusammen mit der Landeshauptstadt und dem Verein Lichterkette jährlich den Förderpreis „Münchner Lichtblicke“ für Toleranz und Zivilcourage.

Alle sechs Jahre wird der Ausländerbeirat neu gewählt. Die nächste Wahl steht am 28. November 2010 an. Wählen und gewählt werden kann bei der Wahl des Ausländerbeirats, wer ausländischer Staatsangehöriger ist und auf Antrag, wer die doppelte Staatsbürgerschaft besitzt oder seit dem 28.11.1998 eingebürgert wurde.
Alle Wähler/innen müssen am Wahltag mindestens 18 Jahre alt sein und mindestens seit einem halben Jahr ihren Hauptwohnsitz in München haben. Der Ausländerbeirat wird direkt von den Stimmberechtigten gewählt. Wie bei der Kommunalwahl, ist auch bei der Ausländerbeiratswahl das Kumulieren und Panaschieren möglich. 

Das künftige Gremium wird geschlechtergerecht besetzt sein, unabhängig vom Wahlergebnis wird es für die Minderheitengruppen Afrika, Asien sowie Mittel- und Südamerika je zwei Sitze geben.

Internationale Jugendliste
Auf Initiative mehrerer Migrantenjugendverbände im KJR wird erstmals eine internationale Jugendliste für die Wahl des Beirates aufgestellt. Ziel ist, die Zahl der jungen Migrant/inn/en im neuen Gremium zu erhöhen und deren Interessen und Belange noch stärker zu vertreten.

Die Kandidaten und Kandidatinnen:

1)  Sükrü (Ufuk) Keser, Pädagoge M.A., Türkei
2)  Maria Klimovskikh,  Politologin M.A., Russland
3)  Ali Yalpi, Lehrer, Deutschland-Türkei
4)  Tinatin Chitinashivili, Kommunikationswissenschaftlerin B.A.,Georgien
5)  Parmen Mikadze, Pianist, Georgien
6)  Anna Mezin, Studentin, Russland
7)  George Gogishvili, Versicherungsfachwirt, Georgien
8)  Veronika Kobert, Theaterwissenschaftlerin M.A., Kasachstan
9)  Niyazi Isik, Kaufmann im Einzelhandel, Türkei
10) Sophio Kuprashvili, Studentin, Georgien
11) Musa Hatipoglu, Student, Türkei
12) Marina Roos, Buchhalterin, Ukraine
13) Yasin Pehlivan, Fahrer, Türkei
14) Nadejda Cerven, Studentin, Moldawien 


Nähere Infos bei Maria Klimovskikh (Tel. 0178/3485253, maria.klimovskikh(at)junost-online.de

Auch interessant:

Die Galerie 90 zeigt die Kampagne von ANIMALS UNITED im Zeitraum 20. Mai bis 31. Oktober 2019.

mehr lesen...

Die Galerie 90 zeigt Einblicke ins bayerische Brauchtum im Zeitraum 20. Mai bis 31. Oktober 2019.

mehr lesen...

Die Galerie 90 zeigt Kunstprojekte von Kindern und Jugendlichen im Zeitraum 6. November bis 30. April 2019.

mehr lesen...