Aktuelles

Fachkonferenz geschlechtsspezifische Jugendarbeit

Am 1. April 2011 fand die „Fachkonferenz geschlechtsspezifische Jugendarbeit“ statt, dieses Mal mit dem Thema „Jungen als Bildungsverlierer?“

Sind Jungen an den Schulen schlechter und brauchen besondere Förderung? 
Sind Mädchen besser und brauchen deshalb keine besondere Förderung? 

Der Referent Thomas Gesterkamp und die Referentin Gabriele Reichhelm machten jedoch schnell klar, dass die Frage den Kern der Sache nicht trifft. Beide wiesen darauf hin, dass die ganze Debatte von Überzeichnungen geprägt ist. Und:   d i e   Jungen und   d i e   Mädchen gibt es nicht. Eine individuelle Sichtweise auf die Jungen (und die Mädchen) und eine individuelle Förderung helfen beiden Geschlechtern weiter. Beide Geschlechter brauchen eine - jeweils andere – Förderung, damit sie nicht nur in der Schule, sondern auch später im Beruf erfolgreich sind.

-> Vorträge als PDF: s.u.

Auch interessant:

Ehemalige Besucherinnen und Besucher von KJR-Einrichtungen berichten über ihre Erlebnisse mit dem KJR. Die Galerie 90 zeigt in Portraits und Texten im...

mehr lesen...

In der Galerie 90 gibt CASHLESS-MÜNCHEN von 28. November 2019 bis 31. März 2020 mit dem Projekt "Cash - wofür? Cashless - was dann?" ein Beispiel...

mehr lesen...

Die Galerie 90 zeigt die Kampagne von ANIMALS UNITED im Zeitraum 20. Mai bis 31. Oktober 2019.

mehr lesen...