K3-Archiv 2013

K3 ist das Magazin des Kreisjugendring München-Stadt. 
K3 steht für "Kontakt - Kommunikation - Kalender".

K3 Nummer 5 Jahrgang 2013

Schwerpunktthema: Gender

Der ganze K3 als PDF (1,4 MB): K3 5/2013

Der Schwerpunktteil als PDF (780 KB): K3 5/2013 Schwerpunkt


Die Themen im Schwerpunktteil

  • Zwischen geschlechtlicher Eindeutigkeit und gelebter Vielfalt
    Gene oder Gesellschaft?
    Die Frage ist nicht, ob uns die Gene oder die Gesellschaft allein zu einem bestimmten gesellschaftlichen Geschlecht machen. - Von Marko Junghänel

  • Begriffsklärungen zum Thema Gender
    Das muss mal gesagt werden …
    Beim Thema Gender entstehen nicht zuletzt deshalb mitunter Verunsicherungen, weil die Begrifflichkeiten falsch verwendet werden. Ein kleiner Leitfaden. - Von Dr. Manuela Sauer

  • Geschlechterrollen in Migrant_innen-Familien
    Mindestens eingeschränkt gleichberechtigt
    Kulturelle Vielfalt wird in Deutschland nicht mehr als Bedrohung, sondern Bereicherung des täglichen Lebens wahrgenommen. Trotzdem bleiben Fragen offen. - Von Cumali Naz

  • „Uns geht’s ums Ganze“
    Liegt man bequem auf einer Kühlerhaube?
    Wie wirken Sexismus und Pornofizierung des Alltags auf die Identitätsentwicklung von Mädchen und Frauen? - Von Heidi Kurzhals

  • Was machen eigentlich Mädchen- bzw. Jungenbeauftragte?
    Wer ist denn Heidi Klum? / Jungs dürfen …
    Hinter Mädchen- bzw. Jungenarbeit stecken konkrete Zielgruppenangebote – darüber hinaus aber auch politische Lobbyarbeit. - Von Marko Junghänel

  • Körperliche Veränderungen und Geschlechtergrenzen
    Auf einmal alles ganz anders?
    Der Körper verändert sich von der Geburt bis zum Tod. Selten jedoch verläuft die Veränderung so schnell und deutlich sichtbar wie während der Pubertät. - Von Sebastian Kempf

    Die ungekürzte Fassung des Artikels als PDF (327 KB): Auf einmal alles ganz anders?
    Quelle: Beitrag aus der Publikation „Präsenz zeigen“. (Hrsg.: Aktion Jugendschutz Bayern, AMYNA, in Vorbereitung)

  • Theaterstück im Kinder- und Jugendtreff Mooskito
    „Der Weihnachtshorror“
    Highlight der Mädchenarbeit im Mooskito war ein mehrwöchiger Theaterworkshop, an dessen Ende eine Aufführung stand. - Von Astrid Bramm und Katharina Fertl

  • Umsetzung der qualitativen Indikatoren
    Maßstab für tägliches Handeln
    Im Zuge der Evaluierung der Leitlinien Mädchen wurden qualitative Indikatoren entwickelt. Wie sieht die Umsetzung aus? - Von Dr. Manuela Sauer

  • Männer in ErzieherInnen-Berufen
    Unter Generalverdacht!?
    Seit etwa 15 Jahren gibt es in der Bundesrepublik eine intensive Debatte um die Frage, wie der Anteil männlicher Fachkräfte in sogenannten ‚Frauenberufen’ – vor allem in Kindertagesstätten – erhöht werden kann.  - Von Gerd Stecklina

  • Haushaltsrallye für Jungen
    Das pädagogisch wertvolle Bügeleisen
    „Haushalt ist Frauensache. Die können das viel besser. Ich hab auch keine Lust, das zu lernen.“ So klingt es, wenn man Jungen fragt. - Von Jonas Stecher

  • Mädchen im Bauspielbereich
    Eine „spielernste“ Angelegenheit
    Auf dem ABIX können Kinder mit echten Werkzeugen Hütten bauen, sie mieten und manchmal auch wieder abreißen. - Von Regina Münderlein

  • (Rück-)Besinnung auf klassische Rollenverteilung
    Rolle rückwärts?
    Hinsichtlich der Orientierung auf eine eigene Familie finden sich mittlerweile kaum mehr Unterschiede zwischen jungen Frauen und Männern. - Von Martina Gille

Auch interessant:

Schwerpunktthema: Jugend und Politik

mehr lesen...

Schwerpunktthema: Mobilität

mehr lesen...

Schwerpunktthema: Web 2.0

mehr lesen...