K3-Archiv 2005

K3 ist das Magazin des Kreisjugendring München-Stadt. 
K3 steht für "Kontakt Kommunikation Kalender".

K3 Nummer 7 Jahrgang 2005

Schwerpunktthema: Neofaschismus und Rechtsextremismus

Der ganze K3 als PDF (758 KB): K3 7/2005

Der Schwerpunktteil als PDF (241 KB): K3 7/2005 Schwerpunkt


  • Extrem rechte Jugendkultur
    Musik, Mode und mehr
    (Eine Zusammenfassung von: „Extrem rechte Jugendkultur heute“ aus der online-Broschüre „Fuck Rassismus! Unsere Toleranz hat Grenzen“ der verdi-Jugend in Zusammenarbeit mit Christian Dornbusch und Jan Raabe. www.verdijugend.de)

  • Dorfen - ein Ort für Rechtsextreme?
    Die unendliche Geschichte
    (Der Sozialpädagoge Ernst Fischer über das selbstverwaltete Jugendzentrum "Juggi" in Dorfen)

  • DGB-Jugend mahnt 
    Gedenken an die Nazi-Opfer
    (Ein Eckpfeiler der Arbeit der bayerischen Gewerkschaftsjugend ist seit mehr als 50 Jahren das Gedenken an die Opfer des Naziterrors.)

  • Mädchen und junge Frauen in der rechtsextrem orientierten Szene 
    Renees, Skingirls und andere
    (Ein Beitrag von Dr. Michaela Köttig, Universität Göttingen)

  • entimon Bayern 
    Rechtsextremismus geht uns alle an!
    (Infornationen über das Projekt des Bayerischen Jugendrings)
  • Buchempfehlung
    Moderne Nazis
    (Über das Buch von Toralf Staud)

  • Gedenken muss den Bedürfnisen junger Menschen entsprechen
    München in Bewegung
    (Ein Artikel von Sylvia Schlund, KJR)

  • Interview
    Noch nicht am Ziel
    (Martin Löwenberg (80) war von 1944 bis 1945 in Außenlagern des KZ Flossenbürg inhaftiert und engagiert sich seither gegen Nationalsozialismus und Faschismus. Lukas Hellbrügge ist Schülersprecher am Oskar-von-Miller-Gymnasium in München und Vorstand im Münchner Schülerbüro, wo er gemeinsam mit Martin Löwenberg Zeitzeugengespräche für Schüler organisiert. Gecko Wagner hat sich mit ihnen über alte und neue Nazis und über das eigene Nationalgefühl unterhalten.)

  • Neonazis in unserer demokratischen Gesellschaft
    Fußnote oder Alarmsignal?
    (Ein Artikel von Sylvia Schlund über "Freie Kameradschaften" und "Wehrsportgruppen")

  • Die Polizei und der Rechtsextremismus
    Prävention und Strafverfolgung
    (Von Stefan Ther, Kriminalhauptmeister, Kommissariat 314)

  • Was jeder gegen Nazis tun kann
    "Recht gegen Rechts"
    (Die Broschüre ist kostenlos im JIZ erhältlich oder online zu lesen unter www.recht-gegen-rechts.de)

Auch interessant:

Schwerpunktthema: 60 Jahre Jugendarbeit in München

mehr lesen...

Schwerpunktthema: Glaube und Religion

mehr lesen...

Schwerpunktthema: Fundraising

mehr lesen...