Aktuelles

OBEN OHNE Open Air 2019

Am Samstag, den 20. Juli bietet das OBEN OHNE Open Air auf dem Münchner Königsplatz für preisgünstigen Eintritt ein großartiges Line-up und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm.

Headliner ist Senkrechtstarter Bausa, der mit seinem Debüt-Hit „Was du Liebe nennst“ als erste Deutschrap-Single eine Diamant-Schallplatte bekam.

Girl Power kommt aus dem Nachbarland Österreich – Mavi Phoenix, die er-folgreiche Urban Pop Künstlerin mit syrischen Wurzeln, produzierte schon als 11-Jährige Musik auf dem alten MacBook ihres Vaters.

Tiavo ist ein Rap Duo aus Saarbrücken, bestehend aus dem Rapper Lucy und dem Produzenten Deon. Ihr im März letzten Jahres veröffentlichte Debüt-album „Oh Lucy“, landete direkt auf Platz 22 der deutschen Charts.
Starten wird das OBEN OHNE Open Air mit erfrischendem Electro-Pop der Band Wunderwelt.

Von der Straße in die Charts: Drunken Masters & Felly machen Hits, die absolute Ohrwürmer sind und sorgen für coole Stimmung, die man unbedingt live erleben muss. Das DJ-Duo Drunken Masters hat bereits mit Casper und Nimo zusammengearbeitet und offizielle Remixe für Major Lazer und Duck Sauce produziert, außerdem waren sie als DJ’s für KIZ tätig. Sie touren seit 2010 durch Clubs auf der ganzen Welt, sind auf den großen Festivals wie Rock am Ring, Southside / Hurricane und Lollapalooza vertreten. Zusammen mit dem Münchner Rapper Felly feiern sie nun als Co-Headliner auf dem OBEN OHNE in den Sommer rein.

Vier Musiker – eine Mission: Erwin & Edwin vereinen funky Brass- und Elektronik-Klänge verschiedenster Art, um ihre Fans zum Tanzen und Toben zu bringen. Mit frischer Motivation und noch mehr Brass stellen sie ihre musikalische Vielfalt unter Beweis und machen europäische Clubs und Festivals unsicher.

Multitalent Roger Rekless ist bekannt als Freestyle-Profi, Moderator, DJ und Buchautor. Dem gebürtigen Münchner ist es ein Anliegen, als Künstler in der HipHop-Szene Musik mit Message zu spielen. Er setzt klare Zeichen gegen Diskriminierung und Rassismus und sorgt dabei ebenfalls ordentlich für Stimmung beim Publikum.

Gold-schwarze Paradejacken, eine Drummerin und spektakuläre Livemusik: Embrace the Emperor geben Indie-Rock ein neues Gesicht. Gesungen wird auf Englisch über Jugendlieben, Partys und #gymlads. Die Band geht unerschrocken mit Vorurteilen um und macht euphorisch-tanzbare bis gefühlvoll-sehnsüchtige Musik, die hängen bleibt.

Rahmenprogramm

Auf dem Festivalgelände gibt es zudem verschiedene weitere Angebote: Mit jeweils einem Stand und interessanten Aktionen werden unter anderem die DGB-Jugend, Viva con Agua (mit einer Pfandsammel-Aktion), die Evangelische Jugend München, die Münchner Sportjugend sowie das Demokratiemobil des KJR vertreten sein.

Die Job-Allee

Auch dieses Jahr ist die Job-Allee auf dem Festivalgelände präsent. Unternehmen und Organisationen stellen sich vor und tauschen Informationen rund um das Thema berufliche Zukunft mit den Jugendlichen aus. Neben der Auskunft über Ausbildungsberufe, Praktikumsplätze und konkrete Job-Angebote steht für die Festivalgäste auch der eine oder andere kleine Gewinn bereit.

Safe Space

Den Safe Space gibt es auch in diesem Jahr wieder – und sogar doppelt! Zum ersten Mal wird die sichere Anlaufstelle für Hilfesuchende nicht nur für Mädchen und junge Frauen angeboten, sondern auch für Jungs und junge Männer. Bei diversen Anliegen, etwa wenn Festivalgäste ihre Gruppe oder Begleitperson verloren haben, nicht wissen, wie sie nach Hause kommen, sich bedroht oder verunsichert fühlen oder belästigt worden sind, wird hier geholfen. Zu finden ist der Safe Space neben dem Schattenpark.

Inklusion

Wie jedes Jahr spielen die Themen Inklusion und Barrierefreiheit auf dem OBEN-OHNE Festival eine große Rolle. Das Gelände und die Infrastruktur werden an die Anforderungen und Bedürfnisse von Menschen im Rollstuhl angepasst. Mit der „Toilette für alle“ wird auch in diesem Jahr dafür Sorge getragen, dass Menschen mit schweren Behinderungen zu allem Zugang haben, was sie für ihre persönliche Hygiene benötigen.

Schwerbehinderte Menschen (Grad der Behinderung mind. 50 und B im Behindertenausweis) haben die Berechtigung, eine Begleitperson mitzunehmen. Der Eintritt für die Begleitperson ist kostenfrei, die Person mit Schwerbehinderung muss über ein gültiges Ticket verfügen.

Zudem gibt es Musik-Gebärdensprachdolmetscherinnen, welche die Musik für gehörlose Menschen erfahrbar und erlebbar machen. Die an einem Festivalstand positionierten Gebärdensprachdolmetscherinnen und -dolmetscher stehen für die Gehörlosen bspw. für Besuche der Sponsorenstände, der Job-Allee oder der Aktionen der Verbände zur Verfügung.

Weiterhin können Hörgeschädigte, die keine Gebärdensprache verstehen, die Musik durch eine FM-Anlage auf dem OBEN OHNE genießen und erleben.

Auch wird ein Unterstützungsservice für blinde bzw. sehbehinderte Festivalgäste durch Blindenführerinnen und Blindenführer zur Verfügung stehen. Diese sind am Festivalstand der KJR-Fachstelle Inklusion (ebs) zu finden.


Nachhaltig und fair feiern

Ab diesem Jahr soll das OBEN OHNE Open Air sowohl in der Planung als auch in der Durchführung sukzessive zu einem nachhaltigen und ökologischen Festival werden. Als Zielsetzung wurde – um nur ein paar Maßnahmen zu nennen – die Reduzierung des Müllaufkommens und des Stromverbrauchs festgelegt, aber auch eine Umstellung der Crew- und Künstlerverpflegung auf Bio- und Fairtrade-Produkte.
Auch sind die Tickets erstmals digital erhältlich, um den Papierverbrauch zu reduzieren; die kleine Anzahl der Hardtickets ist selbstverständlich auf Recyclingpapier gedruckt.

Tickets können im Vorverkauf zum Preis von 3 Euro im Jugendinformationszentrum München (JIZ, Sendlinger Straße 7) oder online über www.eventbrite.de zzgl. VVK-Gebühr) erworben werden.

Alle wichtigen Infos können auch auf der Homepage www.oben-air.de oder auf der offiziellen Facebook-Seite www.facebook.com/OBENOHNEOpenAir nachgelesen werden.

Hintergrund

Das OBEN OHNE Open Air der Kreisjugendringe München-Stadt und München-Land ist das größte nicht-kommerzielle Festival im süddeutschen Raum. Das Festival ist seit 1998 ein wichtiger Bestandteil der Münchner Musikszene und hat auch in der überregionalen Festivalszene einen festen Platz.

Ziel ist es, jungen Menschen bei kostengünstigem Eintritt interessante nationale und internationale Bands zu bieten sowie jungen und aufstrebenden Künstlerinnen und Künstlern zu einem großen Auftritt zu verhelfen.

Ab 12 Jahren dürfen die Jugendlichen ohne Erziehungsberechtigte bis zum Veranstaltungsende auf dem Festivalgelände bleiben, Kindern unter sechs Jahren ist der Besuch des OBEN OHNE leider nicht gestattet.

Auch interessant:

Am Freitag, den 26. Juli von 11 bis 19 Uhr am Platz der Münchner Freiheit: Battles, Shows und Open Stage

mehr lesen...

Der KJR unterstützt die Demonstration "Munich for Future" am Sonntag, den 21. Juli 2019 von 16 bis 18 Uhr auf dem Odeonsplatz.

mehr lesen...

Schwerpunktthema: Aufwachsen unter Druck

mehr lesen...