• Erfahren Sie mehr...

Fragen und Antworten zum Freiwilligendienst beim KJR

Der Freiwilligendienst kann beim KJR im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ), eines Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ)  oder eines Bundesfreiwilligendienstes (BFD) absolviert werden.


Wann beginnt das Freiwillige Jahr und wie lange dauert es?

Der Kreisjugendring bietet ab 1.September eines jeden Jahres freie Stellen im FSJ, FÖJ und BFD an. Das Freiwillige Jahr dauert in der Regel 1 Jahr und endet zum 31. August des Folgejahres.

Wer kann ein Freiwilliges Jahr beim KJR machen?

Teilnehmen dürfen alle Interessierten, die bereits die Vollschulzeitpflicht erfüllt haben. Eine deutsche Staatsangehörigkeit ist nicht erforderlich.

Wie kann ich mich bewerben?

Hier finden Sie  offene Einsatzstellen beim Kreisjugendring München-Stadt


Der/ die Bewerber/in hat 2 Möglichkeiten, sich beim Kreisjugendring zu bewerben:

  1. Bei Interesse an einer konkreten Einsatzstelle des KJR kann der/die Bewerber/in direkt Kontakt mit der Einrichtung aufnehmen. Die Kontaktdaten sind in der Stellenausschreibung angegeben. Außerdem ist bei einem FSJ oder BFD der Bewerbungsfragebogen der Evangelischen Jugend München (EJM), auszufüllen. Zum Online-Fragebogen

  2. Bei einer allgemeinen Bewerbung für ein Freiwilliges Jahr beim KJR - ohne konkreten Wunsch einer bestimmten Einsatzstelle - nimmt der/die Bewerber/in zunächst Kontakt zum KJR auf:

Abteilung Personalmanagement
Tel. 089-51 41 06-822
praktikum(at)kjr-m.de 

Die Vermittlung erfolgt an eine geeignete Einsatzstelle. 

Beim FSJ oder BFD werden wir durch die Evangelische Jugend München (EJM) bei der Vermittlung unterstützt.
Der Bewerber/ Bewerberin lernt bei einem persönlichen Vorstellungsgespräch das Team und die Einsatzstelle kennen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, im Rahmen eines Schnuppertags einen Einblick in die Abläufe der Einrichtung und das Aufgabengebiet zu gewinnen. 
Zu einem persönlichen Gespräch sind die Bewerbungsunterlagen mitzubringen.

Von wem erhalte ich meinen Vertrag?

Bei gegenseitigem Interesse nimmt die Evangelische Jugend München (EJM), bzw. beim FÖJ die Jugendorganisation Bund Naturschutz (JBN), Kontakt zu dem/der Bewerber/in auf und schließt die Vereinbarung.

Wie ist die Arbeitszeit geregelt?

Der Freiwilligendienst wird beim Kreisjugendring in Vollzeit mit 39 Stunden/Woche angeboten. Die Möglichkeit einer Teilzeitbeschäftigung besteht nicht.

Wieviel Geld bekomme ich?

Der Kreisjugendring zahlt ein monatliches Taschengeld, Unterkunfts- und Verpflegungspauschale und übernimmt die Beiträge zur  Sozialversicherung. Bestehen bleibt auch der Anspruch auf Kindergeld. Wer mindestens zwölf Monate einen Freiwilligendienst leistet, hat zudem einen Anspruch auf Arbeitslosengeld.

Stellt der Kreisjugendring eine Unterkunft zur Verfügung?

Leider können wir keine Unterkunft bieten. Der Kreisjugendring zahlt eine monatliche Unterkunftspauschale.

Habe ich in der Einsatzstelle eine/n feste/n Ansprechpartner/in?

In den Einsatzstellen des KJR erfolgt der Freiwilligeneinsatz unter fachlicher Anleitung. Während des Freiwilligenjahres ist ein/e feste/r und qualifizierte/r Anleiter/in in der Einrichtung benannt, der/die im Rahmen einer Fortbildung auf diese Aufgabe vorbereitet wird.

An wen kann ich mich außerhalb der Einsatzstelle wenden?

Der Freiwilligendienst wird pädagogisch begleitet. Die pädagogische Begleitung erfolgt beim FSJ und BFD durch die Evangelische Jugend München (EJM),  beim FÖJ durch die Jugendorganisation Bund Naturschutz (JBN) . Ein/e pädagogische/r Fachreferent/in steht den Freiwilligen als vertrauliche Ansprechperson zur Seite. Während des Freiwilligenjahres wird jede/r Freiwillige in der Einsatzstelle von der pädagogischen Begleitung mindestens einmal besucht.

Was hat es mit den Seminaren auf sich?

Während des Freiwilligenjahrs erfolgt die Teilnahme an 25 Seminartagen. Die Seminare finden in und zum Teil außerhalb von München mit Übernachtung statt. 
Die Bildungsseminare werden beim FSJ und BFD von der Evangelischen Jugend München (EJM ), beim FÖJ durch die Jugendorganisation Bund Naturschutz (JBN)  organisiert und durchgeführt. Die Seminare dienen der Reflexion von Praxiserfahrungen und ermöglichen die soziale, interkulturelle und politische Bildung, eine berufliche Orientierung und das Lernen von Mitbestimmung. Die Teilnahme ist verpflichtend und gilt als Dienstzeit.

Was muss ich für ein Freiwilliges Jahr mitbringen?

Uns sind Motivation, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Flexibilität, Verantwortungsbewusstsein, Interesse und Spaß im Umgang mit Kindern und Jugendlichen besonders wichtig.
Wir bieten einen interessanten und vielfältigen Einsatz in unseren Einrichtungen, wobei eigene Interessen der Freiwilligen bei der täglichen Arbeit berücksichtigt und gefördert werden.