8. KJR-Fußballcup 2014

Der 8. KJR-Fußballcup fand am 5. und 6. Juli 2014 statt.

Die Spielklassen


Samstag, 5. Juli 2014:
Kinder (Jahrgänge 2004 und jünger) und Teenager (Jahrgänge 2001 und jünger)

Sonntag, 6. Juli 2014:
Girls (Jahrgänge 2001 und jünger) und Jugendliche (Jahrgänge 1997 und jünger)

Rahmenprogramm

Neben den Fußballspielen gab es auch wieder ein attraktives Rahmenprogramm, bei dem sich alles um Fairplay und Bildung für nachhaltige Entwicklung drehte. Außerdem kam auch wieder Prominenz aus der Fußballwelt des FC Bayern München zu Besuch.

WM-Flair in Neuhausen

Traumfußball gab es heuer nicht nur in Brasilien, sondern auch in der Hanebergstraße 14 auf dem Vereinsgelände der FT Gern. Denn dort fand am 5. und 6. Juli zeitgleich zur Weltmeisterschaft im Land der Ballkünstlerinnen und Ballkünstler die 8. Ausgabe des KJR-Fußballcups statt. Unter dem Motto „Begegnung der Nationen – für ein freundliches Miteinander auf dem Spielfeld und in unserer Stadt“ kickten an beiden Tagen insgesamt 33 Teams in drei Spielklassen um Pokale und Preise.

Bevor am Samstag die Spielklassen „Kinder“ (Jg. 2004 u. jünger / 9 Teams) und „Teenager“ (Jg. 2001 u. jünger / 4 Teams) angepfiffen wurden, stand noch ein Warm-up-Training samt Autogramm- und Fragestunde mit Sonja Deckers von den Damen 2 des FC Bayern München auf dem Programm. Schon hier zeigten alle Teilnehmenden großen Einsatz, denn vor den Augen der Profi-Spielerin wollten natürlich alle ihr Können beweisen.

Dann konnte das Turnier beginnen. Angefeuert von zahlreichen Eltern am Spielfeldrand, sprühten die jüngsten Kickerinnen und Kicker an diesem Tag wieder nur so vor Spielfreude. An Dramatik nicht zu überbieten war das kleine Finale um den 3. Platz, in dem sich das Team vom Abenteuerhort Gern und der „FC Kindix“ (KT Bogenhausen) gegenüberstanden. Denn wie auch schon so oft bei den „Großen“ in Brasilien musste die Entscheidung nach einem Unentschieden in der regulären Spielzeit im Elf- bzw. Siebenmeterschießen fallen. Ganz cool traf ein Schütze nach dem anderen ins Tor und auch die einzige Spielerin verwandelte ihren Strafstoß souverän. Beim Stand von 6:5 für den Abenteuerhort zielte dann der Schütze vom FC Kindix etwas zu genau: Wie Chiles Gonzalo Jara im Achtelfinale gegen Gastgeber Brasilien setze er seinen entscheidenden Schuss an den Pfosten. Somit ging der 3. Platz an den Abenteuerhort Gern. Zum Zeitpunkt des letzten Schusses stand der Sieger der Spielklasse „Kinder“ bereits fest – denn in der regulären Spielzeit konnte der „FC OLY“ vom Kindertreff Oly das Team „KiVi 1“ der Kindervilla Theresia bezwingen.

Die Spielklasse „Teenager“ wurde in diesem Jahr in einer Gruppe ausgespielt, in der alle vier Teams in Hin- und Rückspielen gegeneinander antraten. Nach sechs Partien der verdiente Sieger: Der „FC Rio de Janeiro“ (JT Schäferwiese)! Dieser konnte nicht nur alle Spiele für sich entscheiden, er erzielte dabei auch noch ein unglaubliches Torverhältnis von 25:2 Toren! Kein Wunder also, dass das Team auch alle individuellen Auszeichnungen (Bester Torhüter, Bester Torschütze und „MVP“) einheimste. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten die „Giesinger Allstars“ aus dem 103er und das Team vom aqu@rium. Für den Lokalmatador aus dem Jugendtreff Neuhausen, den „Haneberger FC“ blieb nur der undankbare 4. Platz.

Am Sonntag waren dann die „Jugendlichen“ (Jg.1997 u. jünger) mit 20(!) Teams an der Reihe. In vier Gruppen à 5 Teams konnten sich jeweils die beiden besten Mannschaften für die KO-Runde qualifizieren. Bis ins Finale schafften es „Lu’s Fighters“ (JT Schäferwiese) und die „Freekickerz“ (MKJZ Westend). In einem wie erwartet hart umkämpften Spiel gingen die Lu’s Fighters schnell mit 2:0 in Führung, doch die Freekickerz dachten nicht daran aufzugeben. Allerdings kam der Anschlusstreffer zum 1:2 kurz vor Spielende zu spät und so konnten am Ende die Lu’s Fighters den Titelgewinn bejubeln. Noch brisanter als am Vortag war das Spiel um Platz 3, denn hier kam es zum „Lokalderby“ zweier Teams aus dem M10City. Und es wurde alles andere als ein Freundschaftsspiel. Kurz vor Schluss lief ein Stürmer des Teams „M10City“ beim Stand von 1:1 alleine auf den Torwart zu. Ein Schuss! Ein Pfiff! Ein Tor! Der Schiedsrichter hatte pünktlich nach 10 Minuten Spielzeit abgepfiffen, nur Sekunden später rollte der Ball über die Linie. Alle Proteste halfen nichts, die Teams mussten ins Siebenmeterschießen. Hier konnten „Die Legenden“ ihren psychologischen Vorteil nutzen und sich den 3. Platz sichern.

Allerdings geht es beim KJR-Fußballcup um mehr als nur um Sieg oder Niederlage. Fair Play wurde auch in diesem Jahr groß geschrieben. Dementsprechend durften auch die fairsten Teams einer jeden Spielklasse einen großen Pokal mit nach Hause nehmen. Die Auswahl der Sieger dieser Kategorie erfolgte durch die Turnierleitung und die Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter. In die Wertung floss dabei nicht nur das Auftreten auf dem Platz mit ein, sondern auch das Verhalten vor und nach dem Spiel, z.B. Shakehands mit gegnerischen Spielern und Spielerinnen sowie Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern. Ausgezeichnet wurden an diesem Wochenende die Teams „KiVi 1“ aus der Kindervilla Theresia (Kinder), der „FC Rio de Janeiro“ aus dem JT Schäferwiese (Teenager) und „Die Legenden“ aus dem M10City (Jugendliche).

Außerdem hatte auch bei der diesjährigen Ausgabe des KJR-Fußballcups das Thema Nachhaltigkeit wieder oberste Priorität. Es wurde mit fair gehandelten Fußbällen gekickt und alle Fußballerinnen und Fußballer wurden vom MKJZ Westend mit einem gesunden und leckeren Mittagessen versorgt.

Zudem gab es an beiden Tagen großen Andrang auf die verschiedenen Stationen des Rahmenprogramms. Wer vom Fußball nicht genug hatte, konnte seine Schusskraft messen lassen oder sich an der neuen Torwand versuchen, die von Marc Bühling (IdeenReichMobil) hergestellt worden war. Ohne Ball ging es beim Getränkekastenklettern in luftige Höhen bzw. mit Rollstuhl, Skyver und Clownrad so schnell wie möglich durch einen Bewegungsparcours.

Bei den abschließenden Siegerehrungen am Samstag und Sonntag ehrte KJR-Vorstandsmitglied Marina Lessig schließlich die besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Rahmenprogramms. Sie erhielten tolle Preise, die der FC Bayern München und der TSV 1860 München zur Verfügung gestellt hatten. Sogar mit einem eigenen Pokal wurden die besten Torhüter, die Torschützenkönige und die „MVPs“ - die besten Spielerinnen und Spieler einer jeden Spielklasse - ausgezeichnet. Außerdem durfte jedes Team eine Urkunde mit seinem Teamfoto entgegennehmen. Übrigens waren in allen Spielklassen auch Mädchen in gemischten Teams vertreten, in der Spielklasse „Kinder“ ging sogar ein reines Mädchen-Team an den Start. Als Belohnung erhielten diese Teams einen Gutschein für 10 Eintrittskarten für ein Frauen-Bundesligaspiel des FC Bayern München in der nächsten Saison! 

Die Höhepunkte waren schließlich die Pokalübergaben an die Siegerteams, die wie Profis ihre Trophäen in die Höhe reckten. Aber im Gegensatz zu ihren großen Vorbildern in Brasilien sind sie schon am Ziel angelangt. Denn erst in einer Woche steigt das große WM-Finale in Rio de Janeiro. Bitte nachmachen, Herr Lahm!  

Herbert Hartinger