4. KJR-Hallenfußballcup

Der KJR-Hallenfußballcup wurde 2013 zum vierten Mal ausgetragen.

Neben den Spielklassen  Girls (U15), Teenager (U12) und Jugendliche (U16) gab es erstmalig die Spielklasse "Kinder" (U10).

Wie gewohnt gab es ein attraktives Rahmenprogramm mit Speisen und Getränken, Musik, Videoanalysen der Spielbegegnungen, Zeitvertreib für die Spielpausen und vieles mehr. Neben dem Spaß am Fair Play und der Begegnung mit anderen Spielerinnen und Spielern gab es außerdem Pokale, Medaillen, Urkunden und Sachpreise zu gewinnen.

„Hallenzauber“ im frei.raum!

Wenn’s draußen stürmt und schneit, ist Hallenfußball-Zeit – auch beim KJR!

In diesem Jahr wurde bereits zum 4. Mal der KJR-Hallenfußballcup ausgetragen. Nach den Vorrunden am 15. und 22. November im Jugendtreff Neuaubing und im Kinder- und Jugendtreff Trudering - frei.raum stand am 29. und 30.11. das lang ersehnte Finale im frei.raum auf dem Programm.

Den Anfang machte am Freitag die neue Spielklasse „Kinder“ (= U10), die schon bei der Sommerausgabe des KJR-Fußballcups mit Talent und Einsatz sowohl das Publikum als auch das Organisationsteam verblüfft und begeistert hatte. Und auch diesmal spielten die kleinsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer ganz groß auf! Ob Doppelpass mit der Bande oder Hacke, Spitze, eins, zwei drei – die sechs Teams von Kindervilla Theresia, ASP Germering, frei.raum, Feldbergschule, FEZI und Kindervilla Drei Eichen beherrschten alle Tricks, die es für die Halle braucht.

Nach einer spannenden und torreichen Gruppenphase standen die vier Halbfinalisten fest. Die Kindervilla Theresia musste es mit dem FEZI aufnehmen, während das Team vom frei.raum auf die Truppe der Grundschule an der Feldbergschule traf. Hier konnte sich – etwas überraschend – das FEZI durchsetzen, marschierte doch die Kindervilla Theresia mit einem Torverhältnis von 17:3 noch spielerisch leicht durch die Gruppenphase. 

Im 2. Halbfinale konnte sich dann der Favorit durchsetzen - die Feldbergschule (15:2 Tore in der Gruppe) ließ dem Heimteam aus dem frei.raum keine Chance. Folgerichtig war es auch die Feldbergschule, die im Finale das FEZI bezwang und hochverdient den Pokal, überreicht von KJR-Vorstandsmitglied Hans Radspieler, in die Höhe stemmen konnte. 

Einen hervorragenden 3. Platz erreichte die Kindervilla Theresia. Den obligatorischen Fair-Play-Pokal konnte das Team der Kindervilla Drei Eichen einheimsen. 

Und auch die „MVPs“ (= most valuable player) wurden wieder gewählt. Als beste Spielerin wurde Cosima vom frei.raum gewählt, die sich als einziges Mädchen mit dem frei.raum einen tollen 4. Platz sichern konnte. Bester Spieler wurde Moritz von der Feldbergschule.

Am Samstag starteten dann die Teams der Spielklassen Teenager (= U12) und Jugendliche (= U16), die sich über die Vorrunde qualifizieren konnten, in das Turnier. 

Und es wurde spektakulär! Bei den Teenagern fielen im Modus „Jeder gegen Jeden“ Tore im Sekundentakt – alleine in den sechs Partien der Gruppenphase wurden unglaubliche 68 Tore erzielt! Für das große Finale konnten sich letztendlich das aqu@rium auf Platz 1 und der frei.raum auf Platz 2 qualifizieren, während der JT Neuaubing und der ABIX um Platz 3 kicken mussten. 

In diesem Spiel konnte der JT Neuaubing seinen Erfolg aus der Gruppenphase (9:3) beinahe wiederholen. Mit 8:3 sicherte man sich den dritten Platz. Noch klarer schienen die Verhältnisse im Finale. In der Gruppenphase gewann das aqu@rium deutlich mit 7:0 gegen den frei.raum. Die Situation erinnerte an die WM 1954, als die deutsche Mannschaft in der Vorrunde noch mit 3:8 gegen das schier übermächtige Ungarn unterlag, um dann im Finale einen sensationellen 3:2-Sieg zu feiern. Und tatsächlich - getrieben von den Fans in der Halle schaffte das Gastgeber-Team vom frei.raum die Sensation mit einem hart umkämpften 9:8-Erfolg gegen die Favoriten aus dem aqu@rium. Da konnte auch die Trophäe für den besten Spieler, Lukas aus dem aqu@rium, nicht über die Enttäuschung des verlorenen Endspiels hinwegtrösten. Der Jugendtreff Neuaubing durfte sich über den Fair-Play-Pokal freuen.

Zum Abschluss des Turniers waren die Jugendlichen an der Reihe. Auch hier duellierten sich der frei.raum, diesmal sogar mit zwei Teams, und der Jugendtreff Neuaubing. Der Club Hasenbergl komplettierte das Feld der Teilnehmenden. Die etwas älteren Ballartistinnen und Ballartisten (U16) spielten körperlich und technisch auf einem unglaublich hohen Niveau und sorgten mit insgesamt 94 Toren in 8 Spielen ebenfalls für beste Unterhaltung. 

In einer fesselnden Gruppenphase qualifizierten sich der Club auf Platz 1 und der frei.raum I auf Platz 2 für das Finale, frei.raum III und das Team des JT Neuaubing folgten auf den Plätzen 3 und 4. Besonders erwähnenswert sind die drei Spielerinnen, die dem Team frei.raum I zum Sprung ins Endspiel verholfen haben. Die Wahl zur besten Spielerin fiel demnach nicht schwer: alle drei erhielten zusammen den Pokal. Im Spiel um Platz 3 sorgte der in der Gruppenphase noch punktlose JT Neuaubing für ein großes Ausrufezeichen: mit 10:5 konnte frei.raum III besiegt werden, der in der Gruppe noch mit 9:4 die Oberhand behalten hatte. Zusätzlich erhielt der JT Neuaubing auch in dieser Spielklasse den Fair-Play-Pokal und Spielmacher Niko wurde als MVP ausgezeichnet.


Den Titel holte sich schließlich hochverdient der Club Hasenbergl – durch einen klaren 8:4-Erfolg im Finale gegen Team frei.raum I. Nach der Ehrung der Siegerinnen und Sieger, die von KJR-Vorstandsmitglied Benjamin Lipinski vorgenommen wurde, posierten die glücklichen Gewinnerinnen und Gewinner noch mit Pokal und Urkunde für zahlreiche Fotos.

Es war der gelungene Abschluss eines tollen Turniers, das mit Sicherheit auch im nächsten Jahr wieder für viele glückliche Gesichter sorgen wird.


Herbert Hartinger, Öffentlichkeitsarbeit, KJR