Mini-München

SpassFabrik

Die Kinder- und Jugendeinrichtungen des Kreisjugendring München-Stadt organisieren eine eigene Einrichtung in der Spielstadt. 

In jeder Spielstadt finden immer wieder neue Ideen ihren Platz und schaffen viel Freiraum sich einzubringen. 

Im Kreativbereich und der Kunstwerkstatt finden immer unterschiedliche Produktionen statt. Spiele, die vor Ort erfunden, getestet und bewertet und je nachdem auch in größerer Auflage hergestellt  werden, gibt es in der eigenen Spiele-Manufaktur. 

Bestandteil der SpassFabrik sind außerdem Theateraktionen, ein Massagestudio sowie ein (mobiler) Beauty-Salon, eine Geschmacksbar und mobile Sport-, Spiel- und Tanzaktionen.

Holzatelier

Im Außenbereich gibt es das wunderbare Holzatelier, das der Frage nachgeht: Was steckt drin in einem Stück Holz? Was erfahren wir über seine Art, Beschaffenheit und Herkunft bei der kreativen Bearbeitung mit verschiedenen Holzbildhauerwerkzeugen? Diese Auseinandersetzung und der phantasievolle Prozess werden im Holzatelier unterstützt.

BarriereLOS und Café Zappenduster

Der Bayerische Blinden- und Sehbehindertenbund e.V., der Kreisjugendring München-Stadt (Fachstelle „ebs“ – erleben, begegnen, solidarisieren / Projekt „Auf Herz und Rampen prüfen“) und die Pädagogische Aktion / Spielkultur e.V. bieten folgende Angebote an:
Stadt- und Jobchecks: Der städtische Raum von Mini-München und alle Jobs werden auf Barrierefreiheit für Menschen im Rollstuhl, Blinde und Sehbbeinträchtigte getestet.
In der Projektwerkstatt im Raum von BarriereLOS bauen die Kinder Schilder, Rampen und andere Vorrichtungen, um die festgestellten Missstände zu beseitigen und Mini-München barrierefrei zu machen.

In einem speziell eingerichteten Raum können die Kinder im Café Zappenduster bei einem Getränk und einem Stück Kuchen Einblicke in den Alltag von Blinden bekommen.

www.mini-muenchen.info